Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Jetzt wieder zu viert in der Offener-Hof-Runde

Es sprudelt wieder: Im Klostergärtlein des Zachariashofs ist eine Kräuter-Tee-Plantage angelegt worden. Kunst, Natur und Struktur gehen hier wieder eine interessante Liaison ein.
Es sprudelt wieder: Im Klostergärtlein des Zachariashofs ist eine Kräuter-Tee-Plantage angelegt worden. Kunst, Natur und Struktur gehen hier wieder eine interessante Liaison ein. © Foto: MOZ/Gabriele Rataj
Gabriele Rataj / 29.04.2016, 06:31 Uhr
Ihlow (MOZ) Gartenkunst und Galeriebesuch, lecker essen und lesen - all das zu genießen, gibt es in den vier offenen Höfen der Naturpark-Gemeinde Ihlow an Saison-Wochenenden stets Gelegenheit. Jetzt öffnet auch der Zachariashof wieder.

Einen entspannten Tag in der Naturpark-Gemeinde Ihlow verbringen, Gartenkunst und gute Luft tanken, interessante Bilder betrachten, die Nase ins Buch stecken und dazu noch biologisch einwandfrei speisen - dafür kann der Ihlow-Besucher während der Saison eigentlich jedes Wochenende vormerken.

Einer der vier sich zusammen vermarktenden offenen Ihlower Höfe - die Kunsthalle Udo Hagedorn - war indes mit dem jeweils ersten Sonntag im Monat stets etwas sparsamer mit Öffnungszeiten. In den Monaten Juli und August wird sich der Zachariashof diesem Rhythmus anschließen.

Mit einem erstmals anberaumten Pflanzentauschmarkt zu ihrem Saisonstart am Sonnabend aber sind Marita und Uwe Steinkamp vom Zachariashof 2016 an diesem Wochenende die Letzten, die nun wieder zur Runde der vier offenen Höfe stoßen. Wer also Pflanzen tauschen oder abgeben möchte, der ist um 13 Uhr im Zachariashof willkommen.

Nach der langen Winterpause und dem späten Erwachen der Natur sollen die neun Themengärten mit ihren interessanten Strukturen, Skulpturen und Gartenzimmern am Wochenende ab 11 Uhr endlich wieder erlebbar werden. Und dort seien Neuigkeiten zu entdecken, verspricht Landschaftsgestalter Uwe Steinkamp, denn einiges sei neu gestaltet bzw. überarbeitet worden.

Dabei hat auch der Zachariashof mit den Tagen des offenen Ateliers samt Gastkünstlern (7./8. Mai), den offenen Gärten und der beliebten Brandenburger Landpartie (beide 11./12. Juni) sowie dem Ihlower Lesefest (25. Juni) wiederum feste Höhepunkte eingeplant.

Was im März mit einem Kurs zum Rosenschnitt Anklang fand, findet am 3. Juli eine Fortsetzung, wenn der Berliner Freundeskreis der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde 40. Jubiläum begeht, ab 11 Uhr auch öffentlich. Der Blick auf den gemeinsamen Internetauftritt www.offene-hoefe-ihlow.de lohnt jedenfalls.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG