Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Preise für die ältesten Fotos

Gewichtiges Dokument: Matthias Bradtke (r.) und sein Vater Albert Bradtke zeigen hier die gerahmte Kopie der "Rein Charte der Feldmark Bugk" des "Beeskow-Storkowschen Kreises", die 1842 angefertigt wurde. Das Original befindet sich im Landeshauptarchiv.
Gewichtiges Dokument: Matthias Bradtke (r.) und sein Vater Albert Bradtke zeigen hier die gerahmte Kopie der "Rein Charte der Feldmark Bugk" des "Beeskow-Storkowschen Kreises", die 1842 angefertigt wurde. Das Original befindet sich im Landeshauptarchiv. © Foto: MOZ/Iris Stoff
Iris Stoff / 22.05.2016, 06:50 Uhr
Bugk (MOZ) Am 4. Juni feiern die Bugker den 600. Jahrestag der Ersterwähnung ihres Dorfes. Ortsvorsteher Matthias Bradtke bereitet zu diesem Anlass eine Ausstellung vor, in der Fotos aus vergangenen Zeiten gezeigt werden sollen. Für die drei ältesten Bilder sind Preise ausgelobt.

"Wir wollen unser Jubiläum tüchtig feiern", kündigt Matthias Bradtke an. Das Programm steht schon fest. Sonnabend in zwei Wochen ist es soweit. Um 15 Uhr wird die Eröffnung im Dorfgemeinschaftshaus stattfinden. Die Festansprache wird der Storkower Stadthistoriker Erich Oehring halten, der auch die Festschrift erarbeitet hat und Matthias Bradtke bei den Nachforschungen zur Geschichte seines Heimatdorfes zur Seite stand. Anschließend soll dann eine ganz besondere Ausstellung eröffnet werden. Matthias Bradtke hat schon im vorigen Jahr angefangen, dafür Fotos zu sammeln. "Die Bilder dokumentieren, wie es hier einst im Ort ausgesehen hat, was die Leute für Kleider trugen und vieles mehr. Damit wird auch das frühere Dorfleben veranschaulicht", schildert er. "Es sind Hochzeitsfotos, Familienfotos, Fotos von der Ernte. Täglich kommen neue rein." Der Ortschronist aus Streganz habe ihm ein Foto aus dem früheren Schulalltag zur Verfügung gestellt, und von einem Prieroser bekam er ein Bild aus dem Jahre 1930, das die Gaststätte Bugk zeigt.

Noch können solche Fotos von früher beim Ortsvorsteher abgegeben werden. "Aus LPG-Zeiten haben wir zum Beispiel noch gar nichts", sagt Matthias Bradtke. Gleichzeitig hat er auch zu einem kleinen Wettstreit aufgerufen. "Für die drei ältesten Fotografien, die für die Ausstellung bereitgestellt werden, gibt es schöne Preise", kündigt er an. Abgabeschluss für die Bilder ist der 29. Mai. Und der Ortsvorsteher verspricht: "Jeder bekommt seine Originale zurück. Für die Ausstellung werden Kopien verwendet."

Neben der Fotostrecke ist es Matthias Bradtke gelungen, noch ein ganz besonderes historisches Dokument zu beschaffen. "Ich habe im Internet über Bugk recherchiert und bin dabei auf das Landeshauptarchiv gestoßen", erzählt er. Er sei hingefahren und habe dort eine Karte mit der ersten Vermessung von Bugk aus dem Jahre 1842, eine sogenannte Reinkarte, gefunden. Die habe er abfotografieren und von einem Bekannten grafisch wieder zusammensetzen lassen. Nun wird das Prunkstück in Originalgröße mit dem Titel "Rein Charte der Feldmark Bugk" bei der 600-Jahr-Feier in der Ausstellung seinen Platz finden. Die Bugker können darauf auch die alten Flurnamen lesen, von denen heute viele schon vergessen sind.

Während des bunten Festtrubels wird für alle reichlich Zeit sein, sich die Ausstellung anzuschauen. Bei Kaffee und Kuchen sowie Musik der "Spreetaler Blasmusikanten" können sich die Gäste dann über das Gesehene austauschen. Sicher wird da auch so manches Mal die Frage "Weißt du noch?" zu hören sein. Darüber hinaus wird es Wettbewerbe im Schießen und Darts sowie Forellenwürfeln geben. Die Kinder können sich auf gleich zwei Hüpfburgen austoben und sich an einer Bastelstraße betätigen.Ausklingen wird das Jubiläumsfest mit einem zünftigen Tanzabend bis weit in die Nacht.

Kontakt zu Matthias Bradtke: Telefon: 033678 60261

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG