Das Nachrichtenportal für Brandenburg

Werner Kootz zieht sich aus Seniorenarbeit zurück

Bei der Feier in Braunsdorf: Die künftige Seniorenbeirats-Vorsitzende Elke Gessner und ihr Vorgänger Werner Kootz.
Bei der Feier in Braunsdorf: Die künftige Seniorenbeirats-Vorsitzende Elke Gessner und ihr Vorgänger Werner Kootz. © Foto: Cornelia Link-Adam
Cornelia Link-Adam / 12.06.2016, 07:49 Uhr
Braunsdorf (MOZ) Werner Kootz zieht sich aus der Seniorenarbeit zurück. Er wurde am Freitagvormittag erst bei der Kreis-Feier anlässlich der Seniorenwoche in Bad Saarow für seine langjährige Arbeit ausgezeichnet und verabschiedet und durfte dann auch noch am Nachmittag in seinem Heimatort Braunsdorf bei der Zentralfeier der Spreenhagener Rentner zur Seniorenwoche viele Dankesworte und Geschenke entgegen nehmen.

Seit 1992 ist Werner Kootz nicht nur in der Politik aktiv, 1997 gründete er auch den Seniorenbeirat des Amtes Spreenhagen, dessen Vorsitzender er seither war. Zudem arbeitete er rege im Kreis-Seniorenbeirat mit, war als Alleinunterhalter bekannt und organisierte alljährlich die Feier der Spreenhagener Rentner in Braunsdorf.

Dort traf er am Nachmittag gerade noch pünktlich im Zelt am Dorfgemeinschaftshaus ein, um gleich wieder ausgezeichnet zu werden. Gedankt wurde ihm vor mehr als 200 Senioren. Als Abschieds-Geschenk spendierte das Amt ihm und seiner Frau eine dreitägige Reise in den Spreewald. "Es ist einfach Zeit. Ich will mich um mein Enkelkind kümmern und andere private Aufgaben", sagt der fast 75-Jährige. Als Nachfolgerin stellte er Elke Gessner (62, Hartmannsdorf) vor, die früher Angestellte bei der Rentenversicherung war und nun die Posten in den Beiräten übernehmen will. "Wohl aber erst zum Jahresende. Ich laufe jetzt erstmal mit und lerne", sagt sie und freut sich auf die neue Herausforderung.

Gemeinsam amüsierte sich das Duo beim Seniorenfest, erstmals organisiert durch den Braunsdorfer Ortsvorsteher Ralf Wobring, und dem Gesangs-Auftritt von Beppo Pohlmann (Gebrüder Blattschuss), einem Bauchredner aus Thüringen und der Tanzgruppe aus Braunsdorf.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG