Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Zum 25-jährigen Vereinsbestehen gewinnen Liebenthaler Sportschützen bei Landesmeisterschaften

Reichlich Titel zum Jubiläum in Liebenthal

Starke Leistungen: (v.l.) in Burgunderrot Tilo Petsche, Frank Kametzki, Frank Schieschke, Ronny Büttner, Holger Bruhn und Stefan Kowalk
Starke Leistungen: (v.l.) in Burgunderrot Tilo Petsche, Frank Kametzki, Frank Schieschke, Ronny Büttner, Holger Bruhn und Stefan Kowalk © Foto: Gernot Raasch
Gernot Raasch / 29.06.2016, 09:40 Uhr
Liebenthal (GZ) Der Sportschützenverein Liebenthal (SSV) macht in seinem Jubiläumsjahr bei den Landesmeisterschaften neun Titelgewinne perfekt. Zudem haben die Oberhaveler mit starken Ergebnissen die Qualifikationen zur Deutschen Meisterschaft sicher.

Neunmal Gold, fünfmal Silber und dreimal Bronze - mit dieser Bilanz kehren die Kurzwaffen-Spezialisten des SSV Liebenthal von den Landestitelkämpfen aus der Lausitz zurück. Sportleiter Frank Schieschke zeigte sich vollauf zufrieden, wenngleich einige persönliche Ziele seiner Mannschaft nicht in Erfüllung gingen.

In drei der vier ausgeschriebenen Disziplinen zogen die Pistoleros nach zum Teil großen Kampf als Sieger vom Stand. Dazu gehörten die Mannschaftstitel mit der Pistole 9mm, dem Revolver.357 Magnum und .44 Magnum. Gerade die siegreiche Entscheidung mit der GK Pistole (9 qualifizierte Teams) löste anscheinend bei den Liebenthalern alle (Kopf)Bremsen und wirkte sich positiv aus.

Im Einzel konnte Stefan Kowalk (381) vor Ronny Büttner (371) die Schützenklasse dominieren, Frank Kametzki steuerte noch eine Silbermedaille (377) bei den Altersherren bei. Und das zweite Team (Schieschke, Kametzki, Petsche) erzielte mit 1077 Ringen sogar noch Bronze.Mit der Pistole 45ACP kam das Team hinter der Sgi Cottbus auf den Silberrang (1099) ein (Petsche, Schieschke, Kametzki) und Frank Kametzki gewann für die Altersherren Bronze im Einzel (371).

Der erste Wettkampftag wurde wie üblich beim Abendessen in der örtlichen griechischen Taverne ausgewertet. Eine Steigerung bei den Revolverentscheidungen für den Sonntag hatte sich das Team ebenso vorgenommen. Was die Liebenthaler dann boten, war allerbeste Werbung für den Verein und den Schießsport.

Mit dem Revolver .357 Magnum holte Team2 sensationell Gold und knackte zudem mit 1135 Ringen deutlich die Norm für die Deutsche Meisterschaft, die Anfang September in München stattfindet. Team1 holte immerhin Bronze (1110). Im Einzel wiederholten Kowalk (371) und Büttner (362) ihren Doppelsieg vom Vortag.

Die Altersherren feierten ebenso wie die Senioren weitere Liebenthaler Triumphe. Frank Kametzki ( 386) und Frank Schieschke ( 377) boten hier bärenstarke Überlegenheit in ihren jeweiligen Altersklassen.

Seinen zweiten Einzeltitel bei diesen Meisterschaften erreichte Frank Kametzki dann in der abschließenden Revolverdisziplin .44 Magnum mit tollen 380 Zählern. Den dritten Doppelsieg feierten Stefan Kowalk und Ronny Büttner bei den Herren: Gold und Silber mit 379 bzw. 369 Ringen.

Die Teamwertung gewann Liebenthal nach mehreren Jahren als Vizemeister dieses Mal äußerst souverän. Holger Bruhn, Ronny Büttner und Stefan Kowalk siegten mit 1120:1092 gegen Cottbus.

Ein hervorragendes Abschneiden in Cottbus lässt auch auf die bevorstehenden Landestitelkämpfe am kommenden Wochenende in Potsdam hoffen. Dort werden noch einmal die Liebenthaler Vertreter ihr Bestes geben, bevor nach einer kurzen Sommerpause am 6. August die Feierlichkeiten zum 25. Jubiläum eingeläutet werden.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG