Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Rapunzel auf dem Hochsitz

Die Kinder der Hohenreinkendorfer Kita "Buddelflink" nehmen zum ersten Mal am Märchenfest in Petershagen teil und haben sichtlich Spaß.
Die Kinder der Hohenreinkendorfer Kita "Buddelflink" nehmen zum ersten Mal am Märchenfest in Petershagen teil und haben sichtlich Spaß. © Foto: MOZ/Anja Rütenik
Anja Rütenik / 19.07.2016, 07:55 Uhr
Luckow-Petershagen (MOZ) Jedes Jahr kurz vor den Sommerferien laden die Gemeinde Luckow-Petershagen und der Dorf- und Mühlenverein Kinder aus den umliegenden Orten zum Märchenfest ein. 250 kleine und große Besucher tummelten sich am Montagvormittag im Märchenpark.

Das obligatorische Märchenschauspiel durfte natürlich auch nicht fehlen. "Rapunzel" stand in diesem Jahr auf dem Programm. Einstudiert hatten es die Schüler der sechsten Klasse der Grundschule Gartz.

Etwa drei Monate haben sie für das Stück geprobt. Beim Kulissenbau haben die Eltern geholfen und dabei Kreativität gezeigt: Der Turm, in dem die Hexe Rapunzel gefangen hält, war ein mit bemalten Tüchern geschmückter Hochsitz. Aus diesem ließ Julia Oehlschlegel, die die Hauptrolle in dem Märchen spielte, einen langen Zopf herab. Den Prinzen verkörperte Erik Chilli. "Wir waren sehr aufgeregt", sagten die beiden nach ihrem Auftritt und waren glücklich, dass der so gut gelungen war. Alle 18 Jungen und Mädchen der Klasse waren vor und hinter den Kulissen an dem Stück beteiligt. Klassenleiterin Petra Stahl war stolz auf ihre Schützlinge.

Auch die kleinen Zuschauer fanden die Aufführung klasse. "Das Theaterstück war am schönsten", resümierte Leander das Märchenfest. Der Fünfjährige war mit 12 weiteren Kindern der Hohenreinkendorfer Kita "Buddelflink", Erzieherin Diana Nieclaus und Praktikantin Laura Glasenapp in den Petershagener Gutspark gekommen. Die Einrichtung nahm zum ersten Mal an dem Fest teil. Ebenso die Lebenshilfe Schwedt, die mit insgesamt 13 Teilnehmern nach Petershagen gekommen war. Zusammen mit den Knirpsen der Casekower Schule und der Kita "Schlumpfhausen" tummelten sich zirka 250 Märchenfans rund um das Petershagener Schloss. Und ebenso viele Bratwürste und Brötchen hatten die Organisatoren eingekauft, um die Besucher zu verköstigen. Die Ausgabe der Leckereien übernahmen Helfer aus den umliegenden Orten.

Gemäß der Tradition des Märchenparks wird auch zu "Rapunzel" ein Märchenbild entstehen und die schon vorhandenen Szenen verstärken. 20 Stück stehen aktuell auf dem einen Hektar großen Gelände, fünf weitere sind zur Zeit reparaturbedürftig.

"Wir sind gerade auf der Suche nach einem Tischler, der die Reparaturen vornimmt und die neuen Aufsteller anfertigt", sagt Donata Oppelt, Ortsvorsteherin von Luckow-Petershagen und Vorsitzende des Dorf- und Mühlenvereins. Letzterer übernimmt die Kosten für das Märchenbild.

Die Aufsteller - der Froschkönig ist darunter, Rumpelstilzchen und die sieben Geißlein - werden von den Kindern heiß geliebt und als Spielkulisse genutzt. "Es ist schön, wenn sich die Kinder mit Märchen beschäftigen", freut sich Donata Oppelt, die früher selbst als Lehrerin an der Casekower Grundschule gearbeitet hat. Im Jahr 2003 öffnete der Märchenpark Petershagen. Seitdem laden die Gemeinde und der Dorf- und Mühlenverein jeden letzten Montag vor den Sommerferien zum Fest rund um die Geschichten der Gebrüder Grimm ein.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG