Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mit Pokalen nach Hause

© Foto: Johann Müller
Gabriele Rataj / 23.07.2016, 06:27 Uhr
Eggersdorf/Mü (MOZ) (rj) "Erstaunlich erfolgreich" sind die fünf Vertreter von der Eggersdorfer Sunbow-Ranch in dieser Woche von den ersten Weltmeisterschaften im Kosakenreiten zurückgekehrt.

"Erstaunlich erfolgreich", war die erste, noch zurückhaltende Antwort von Familienvater Christian Scholle-Ziefuß auf die MOZ-Nachfrage. Dann aber brach es aus ihm heraus: "Es ist der Hammer! Wir sind Vize-Weltmeister geworden. Wir haben es immer noch nicht ganz gerafft ..."

Eine ganze Woche weilte die Familie mit Daja und Christian sowie den Kindern Markus, Timon und Finn in Lytkarino bei Moskau, wo erstmals eine internationale Meisterschaft in dieser verwegenen und bislang nur im Bereich der ehemaligen Sowjetunion wettkampfmäßig betriebenen Disziplin ausgetragen wurde. Zusammen mit den beiden ebenfalls in Brandenburg ansässigen Kosakenreitern Anton und Boris Zühlke bildeten die Trickreiter - so werden sie im westlichen Europa und Amerika genannt - die deutsche Vertretung.

Nachdem zu Wochenbeginn zunächst die Ausscheidungsrunden der 100 russischen Teams ausgetragen worden waren, berichtet Scholle-Ziefuß, seien am Mittwoch die Pferde für die Dshigitovka ausgelost worden, um sich an die Tiere zu gewöhnen. Anerkennung hätten die Deutschen schon geerntet, wie gut sie mit diesen umgegangen seien. "Bei 35 Grad haben wir die schwitzenden Pferde nach dem Wettkampf sogar trocken gefönt."

Am Donnerstag ging es dann in die Endrunde gegen die Teams aus Weißrussland, der Ukraine, Kasachstan, Russland, Großbritannien und Jordanien. Mit Lanze, Säbel, Messer, Bogen und Pistole wurde vom galoppierenden Pferd auf vorgegebener Strecke gezielt, geworfen, abgedrückt.

"Meine Frau ist beim berittenen Bogenschießen sogar als Siegerin hervorgegangen", sagt der Eggersdorfer stolz, was aber auch damit zusammenhinge, dass dieser Sport in Russland eher eine Männerdomäne ist. Sämtliche Punkte am Ende zusammengezählt, landete die deutsche Vertretung auf Rang drei. "Da die kasachischen Starter aber auch Russen in ihrem Team hatten, rutschen wir noch einen Platz nach vorn."

Überdies haben die Kinder im Vorprogramm einen vierten Platz belegt - ein toller Erfolg für die Trickreiterfamilie aus Eggersdorf.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG