Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Detlef Rudolph erhält goldene Ehrennadel

Nadel am Revers: der geehrte Detlef Rudolph (Mitte)
Nadel am Revers: der geehrte Detlef Rudolph (Mitte) © Foto: Peer Golle
Christian Heinig / 27.07.2016, 05:00 Uhr
Liepe (MOZ) Detlef Rudolph ist vom Vorstand des Fußballkreises Oberhavel/Barnim für seine jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet worden. Die Ehrung übernahm Fußballkreis-Chef Wilfried Riemer. Anlass war der 65. Geburtstag von Rudolph, der Vorsitzender des Sportgerichts ist. Der Lieper engagiert sich seit 33 Jahren im Kreisfußball.

Rudolph begann mit dem Fußball einst in seiner Geburtsstadt bei Lok Pasewalk. Nach einem Umzug spielte er ab 1979 bei Lok Eberswalde. 1983 schloss er seine Schiedsrichterausbildung bei Heinz Amonat erfolgreich ab und startete als Referee direkt in der Bezirksklasse/Bezirksliga.

Parallel übernahm er als Trainer die Bezirksliga-Mannschaft von KIM Lichterfelde (SV Lichterfelde), die er bis in die 90er-Jahre betreute. Auch im Vereinsvorstand engagierte er sich.

Im Jahr 2000 zog Rudolph nach Liepe, trat der SG 49 Liepe bei und wurde Trainer der Männermannschaft. 2007 wechselte er als Trainer nach Eberswalde zum Ostender Sportverein, dort war er als Trainer und 2. Vorsitzender bis 2014 tätig.

2014 wechselte er zurück nach Liepe und übernahm in der Saison 2015/16 die Männermannschaft der SG. Mit ihnen schafft er im Sommer den Aufstieg in die Kreisliga Ost.

Seit 1986 war er Mitglied in der Rechtskommission des FK Eberswalde. 1991, nach der Neuordnung der Fußballkreise, war er dann als Stellvertreter des Sportgerichts des FK Barnim tätig. Nach der Fusion 2014 wurde er zum Vorsitzenden des Sportgerichts des neuen FK Oberhavel/Barnim gewählt.

Rudolph wurde bereits etliche Male ausgezeichnet. Er erhielt unter anderem 2010 die Silberne Ehrennadel des FLB.

Bei Rudolphs Geburtstagsfeier waren jüngst auch zwei Olympische Medaillengewinner dabei. Christiane Wartenberg (geborene Stoll), die 1980 in Moskau über 1500 m die Silbermedaille holte und seit ihrer Zeit auf der Sportschule in Neubrandenburg mit Rudolphs Frau befreundet ist. Ihr Mann, Frank Wartenberg, gewann 1976 bei den Olympischen Sommerspielen in Montreal die Bronzemedaille im Weitsprung mit 8,02 m hinter Arnie Robinson und Randy Williams (beide USA).

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG