Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gesang und Orgelklänge in Gersdorf

Sommerkonzert hinter kühlem Mauerwerk: Der "Kleine Chor" aus Eberswalde zeigt sein Können anlässlich des Kultursommers in der Gersdorfer Kirche
Sommerkonzert hinter kühlem Mauerwerk: Der "Kleine Chor" aus Eberswalde zeigt sein Können anlässlich des Kultursommers in der Gersdorfer Kirche © Foto: MOZ/Katrin Hartmann
Katrin Hartmann / 27.07.2016, 06:53 Uhr
Gersdorf (MOZ) Es war genau der richtige Ort, den sich die Besucher am Sonntagnachmittag ausgesucht hatten. Während draußen die Sonne brannte und das Thermometer mehr als 30 Grad Celsius anzeigte, war es in der Gersdorfer Kirche angenehm kühl. Kühl genug, um die warme Jahreszeit musikalisch mit ein paar Gesangs- und Instrumentalstücken zu feiern. Die Gemeinde und Pfarrerin Jutta Biering hatten deshalb zum Sommerkonzert mit dem "Kleinen Chor" aus Eberswalde geladen.

Unter der Leitung von Kantor Siegfried Ruch hatten sich 15 Sänger eingefunden, die mit hohen und tiefen Stimmen Loblieder auf den Sommer anstimmten. Darunter etwa "An hellen Tagen", "Oh schöner grüner Wald" sowie "Der Sonnengedanke". Angezogen waren die elf Frauen und vier Männer dazu festlich in schwarzen und roten Kleidungsstücken.

Zum Einsatz kam bei dem Konzert auch die Orgel des Gotteshauses. Karl Richter, der bereits fünf Bücher über das Pfeifeninstrument geschrieben hat, hat zur Gersdorfer Orgel eine Ausstellung konzipiert, die bereits im Mai, zum Auftakt des Kultursommers, eröffnet wurde. Im Zentrum steht das Schaffen von Georg Mickley, dessen Werke auf verschiedenen Fotos zu sehen sind. Insgesamt zwölf Orgeln habe Mickley gebaut, so Karl Richter. Diese sind unter anderem in den Kirchen von Frankenfelde, Wuschewier und Genshagen zu finden. "Mickley gehört zur Geschichte des märkischen Orgelbaus", erklärte Pfarrerin Jutta Biering bei der Eröffnung. Alle seine Orgeln stünden unter Denkmalschutz. Aber die Ausstellung hat noch einen anderen Grund: "Wir wollen damit an Mickleys 200. Geburtstag erinnern. Am 4. August 1816 wurde er geboren", sagte Karl Richter. 1846 gründete der Orgelbauer in Bad Freienwalde, in der heutigen Uchtenhagenstraße, eine Tischler- und Orgelwerkstatt. Mickley starb im Jahre 1889, ebenfalls in der Kurstadt.

Wer mehr über die Geschichte der Orgel in Gersdorf erfahren möchte, kann sich bei Pfarrerin Biering unter der Telefonnummer 033451 206 für einen Einblick in die Dokumente melden.

An diesem Wochenende geht es mit dem Kultursommer in Trampe weiter. Die Gruppe "Textnot" wird dort unter der Leitung von Bernd Matzner ihre musikalischen Stücke zum besten geben.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG