Das Nachrichtenportal für Brandenburg

120 Jahre Sangesfreude

Thomas Baake / 27.07.2016, 14:06 Uhr
Michelsdorf (MZV) "Einen Schluck darf man trinken", meint Wilhelm Andert, Mitglied im Männergesangverein, nach der Frage, ob sich Alkohol und Singen vertragen. Und bei einem 120-jährigen Jubiläum alle mal. Er selbst ist schon 59 Jahre dabei und hat die Höhen und Tiefen des Vereins miterlebt. Auf eine abwechslungsreiche Geschichte können die Männer zurückblicken. Ein paar Chorleiter gab es in dieser Zeit schon. Ob Arthur Buchholz, Georg Noack oder Karl-Heinz Meie. Letzter war auch bei der Jubiläumsveranstaltung im Festzelt anwesend. Die Männer singen querbeet. Ob "Wochenend und Sonnenschein" oder über einen Hasenbraten. Apropos Kulinarisches: Gäste und Musiker gönnten sich an einem üppigen Kuchenbuffet den einen oder anderen Leckerbissen. Aber nicht nur das Geburtstagskind präsentierte seine Sangeskunst dem Publikum. Gastchöre aus Glindow und Krahne-Reckahn schmetterten ein Lied und hatten ein Präsent für den Michelsdorfer Männergesangverein dabei. Kurioses, wie etwa ein zerbrochener Taktstock oder Notenblätter vom Winde verweht, gab es in den 120 Jahren nicht. Dafür nun eine Premiere: eine Chorfahne. Sie wurde beim Gottesdienst in Betrieb genommen. Zuvor fehlte einfach das Geld hierfür. Die gut 30 Mitglieder des Vereins singen aber nicht nur, sie gestalten das Leben in Michelsdorf rege mit: Osterfeuer, Maibaum aufstellen oder Weihnachtsmarkt. Der Chor hält zusammen und ist dabei. Respekt vor der Leistung hat auch Uwe Brückner, Bürgermeister Lehnins. "Ich denke 120 Jahre, was für eine Tradition, auch über schwierige Zeiten hinweg", so Brückner. Neben unzähligen Auftritten gehören auch üben, üben, üben sowie das Programm einstudieren zum Alltag im Chor. Fotos: tba

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG