Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Erste Asphaltschicht wurde die Woche bereits aufgetragen

Straßenbauer klotzen in Freienhagen ran

Schwerer Technik im Einsatz: Mitarbeiter der Rask Brandenburg bringen die erste Asphaltschicht auf, mit der die Löcher geschlossen werden.
Schwerer Technik im Einsatz: Mitarbeiter der Rask Brandenburg bringen die erste Asphaltschicht auf, mit der die Löcher geschlossen werden. © Foto: MZV
Volkmar Ernst / 31.07.2016, 09:06 Uhr
Freienhagen/Neuholland (GZ) Der Zeitplan ist zwar eng bemessen, denn bis zum 13. August soll die Erneuerung der Asphaltdecke auf der Landesstraße 213 zwischen dem Wasserwerk Neuholland und dem Ortseingang von Freienhagen abgeschlossen sein. Doch Polier Heiko Schneider ist zuversichtlich, dass das zu schaffen ist.

Nachdem Anfang der Woche die sogenannte Haftschicht auf die Fahrbahn aufgebracht wurde, waren am Donnerstag die Mitarbeiter der Firma Rask Brandenburg damit beschäftigt, mit ihrer schweren Technik die erste Tragschicht aufzubringen. Mit ihr wird sozusagen die Fahrbahn geglättet. Die vorhandenen Löcher werden gefüllt und verschwinden unter einer ebenen Schicht, auf die dann weitere Schichten Asphalt aufgebracht werden. Das soll in der nächsten Woche geschehen.

Damit das auch klappt, wie geplant, war Polier Schneider am Donnerstag mit einer Sprühdose auf der Strecke unterwegs, um Zeichen und Zahlen auf die Fahrbahn zu sprühen. "Ich markiere beispielsweise, wo eine Kurve beginnt und endet", erklärt er. "Die Männer müssen das wissen, um die Maschinen einstellen und das Baumaterial auch passend zum Straßenverlauf aufbringen zu können", sagte der Fachmann weiter. So sei der Querschnitt der Fahrbahn auf gerader Strecke so angelegt, dass das Wasser von der Mitte nach beiden Seiten ablaufen könne. "In einer Kurve geht das natürlich nicht", erklärt Schneider.

Parallel zu den laufenden Arbeiten werden gerade die an der Strecke vorhandenen Buswartehäuschen demontiert. Da die vorhandene Asphaltschicht nicht abgetragen, sondern nur ein weiterer Belag auf die Fahrbahn aufgebracht wird, liegt diese später höher. Um die Einstiegshöhe anzupassen, müssen auch die Bushaltestellen höhergelegt werden. In der kommenden Woche soll mit den Pflasterarbeiten begonnen werden. Das kann geschehen, wenn die Randbefestigungen angelegt wurden. Erst danach wird die Verschleißschicht aufgebracht, damit diese später nicht durch die baubegleitenden Arbeiten beschädigt wird.

Nach den vorliegenden Planungen soll der Straßenabschnitt am 13. August fertig sein. Danach geht es auf der anderen Seite von Freienhagen bis zum Nassenheider Bahnhof weiter, wo gleichfalls die Fahrbahn eine neue Deckschicht erhält. Angestrebt wird, dass die Arbeiten noch im August ausgeführt werden. Dritter und damit letzter Abschnitt der geplanten Deckenerneuerung auf der Landesstraße 213 ist der Bereich vom Nassenheider Bahnhof bis zur Einmündung auf die Bundesstraße 96. Er soll am 2. und 3. September erfolgen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG