Das Nachrichtenportal für Brandenburg

Am Wege verweilen und staunen

Wunderschön: Auch am Wegesrand entdeckt hat Christel Rietz aus Dahmsdorf diesen Schmetterling auf Rainfarn. Einige ihrer Fotos sind derzeit im Café Tilia in Waldsieversdorf zu sehen.
Wunderschön: Auch am Wegesrand entdeckt hat Christel Rietz aus Dahmsdorf diesen Schmetterling auf Rainfarn. Einige ihrer Fotos sind derzeit im Café Tilia in Waldsieversdorf zu sehen. © Foto: Christel Rietz
Gabriele Rataj / 06.08.2016, 06:32 Uhr
Julianenhof (MOZ) So geht es Johannes Georgi immer wieder: Seit er in der Kindheit mit Buckower Ornithologen unterwegs war, fällt sein Blick stets auch auf den Wegesrand, wo viele kleine Wunder das Auge erstaunen. Heute ist der Vater dreier Kinder mit mehreren Enkeln noch immer fasziniert, wenn er märchenhaft verwachsene Luftwurzeln einer Zeder, bizarr geformte Eisstrukturen oder den Moment erlebt, in dem sich ein Schmetterling auf einer Blüte niederlässt.

Mit der Kamera hält er diese Augenblicke fest und stellt Texte zum Nachdenken und Innehalten dazu, die in einer Ausstellung des Internationalen Fledermausmuseums ab 13. bis Ende August zu sehen sein werden. Die Vernissage dazu beginnt an jenem Sonnabend um 14 Uhr.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG