Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Union verteidigt den Pokal

Pokal verteidigt: Union Neuruppin (hier mit Heimkehrer Christian Lenz am Ball) setzte sich erneut beim Landsportfest durch. Hatte Lindow vor zwei Jahren den Pott geholt, so gewannen die Neuruppiner vor einem Jahr mit 3:0 - Gegner war Lindow.
Pokal verteidigt: Union Neuruppin (hier mit Heimkehrer Christian Lenz am Ball) setzte sich erneut beim Landsportfest durch. Hatte Lindow vor zwei Jahren den Pott geholt, so gewannen die Neuruppiner vor einem Jahr mit 3:0 - Gegner war Lindow. © Foto: MZV
Matthias Haack / 07.08.2016, 21:54 Uhr
Langen (RA) Sieger des Fußball-Turniers des Langener SV wurde am Sonnabend der SV Union Neuruppin. Im Endspiel wurde mit dem Lindower SV der Mitfavorit nach 20 torlosen Minuten vom Elfmeterpunkt bezwungen.

Den entscheidenden Elfer parierte Keeper Steven Köthke. Er kochte Lindows Zugang Philipp Wolf ab, nachdem Markus Filarski und Hannes Göhlke für Landesklasse-Aufsteiger Lindow sowie Christian Lenz und Jannis Steinke getroffen hatten. Linksfuß Enrico Pfefferle deckelte den Triumph der Neuruppiner. Union kam wie auch Lindow ohne Gegentor durch die Vorrunde, kassierte den ersten Gegentreffer im Halbfinale unglücklich: Dustin Wolter sprang das Leder im Strafraum an die Hand, Paul Albrecht glich mit dem ruhenden Ball für Langen zum 1:1-Endstand aus. Nicht nur das: Nach Lars Pickerts Fehlversuch vom Punkt lag Langen auf Finalkurs. Doch Tizian Fülbier parierte einmal und beim Schuss von Paul Bernhardt stand der Pfosten den Unionern Pate.

Trotz dünnster Spielerdecke spielte sich Kreisoberligist Alt Ruppin auf Rang drei. Kurzzeitig zu zehnt auf dem Platz, füllte Matthias Pfeiffer im Platzierungsspiel den Kader auf. Dank eines Treffers von René Kranephul wurde der Gastgeber im kleinen Finale mit 1:0 bezwungen. Die beiden Kreisligisten aus Fehrbellin und Wustrau spielten Rang fünf unter sich aus und lieferten mit neun Toren das längste Elfmeterschießen, in dem sich der TSV behauptete.

Etwa 375 Gäste verfolgten das Hauptevent des zweitägigen Landsportfestes. Am Vorabend (150 Zuschauer) hatten die gastgebenden Langener Alt-Herren den Mehrkampfwettbewerb gewonnen. Traditionell wurde das Kleinfeld-Fußball-Turnier mit Kegeln und Torwandschießen flankiert. Auf die Plätze verwiesen wurden Lindow, Langens Ü 50 sowie ein Freizeitteam aus Wustrau.

Das ins Landsportfest integrierte Kinder-Kegeln gewann Caspar Klaeke (19 Kegel) vor Jason Thom (18) und Jason Philipp (17). Auch band der Langener SV sowohl ein historisches Gaudispiel zwischen Frauen und ihren Männern ein, die einen Stiefel angezogen hatten (siehe oberes Streiflicht). Zudem zeigte ein Trio des TKV Ruppin sein Können im Aikido. Mehr zum Rahmenprogramm folgt in einer der nächsten Ausgaben.

Dass die Unioner mehrfach jubeln konnten, lag an Steven Wolter: Wie auch Markus Filarski hatte er zwei Turniertore erzielt und stellte sich einem ungewöhnlichen Duell vom Elfmeterpunkt. Er hielt den Schuss vom Lindower Torjäger nicht nur, er wuchtete seinen Ball kurz danach ins Netz und fand sich unter einer Spielertraube wieder.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG