Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Reiterhöfe in der Region sind in den Sommerferien ausgebucht / Im Herbst gibt´s noch freie Plätze

Wo Mädchenträume wahr werden

Molkenberg: Janina Brauer (l.) und Mathilda vom Ländlichen Reitverein Fürstenwalde kümmern sich vor dem Reitunterricht um Sattel und Trensen.
Molkenberg: Janina Brauer (l.) und Mathilda vom Ländlichen Reitverein Fürstenwalde kümmern sich vor dem Reitunterricht um Sattel und Trensen. © Foto: moz
MOZ / 12.08.2016, 06:05 Uhr - Aktualisiert 12.08.2016, 06:06
Jänickendorf/Molkenberg/Spreenhagen/Erkner (MOZ) Die Sommerferien auf dem Pferderücken verbringen - zahlreiche Reiterhöfe in der Region sorgen dafür, dass dieser Mädchentraum wahr werden kann. Die MOZ hat einige besucht.

Angelina Sophie Kaiser (10) aus Rauen sitzt kerzengerade auf Haflinger Alfi, dessen blonde Mähne ein geflochtener Zopf ziert. Mal geht das Pferd im ruhigen Schritt, dann wieder flotter im Galopp über den Platz. Reitlehrerin Annika Henning führt das zehnjährige Schulpferd des Ländlichen Reitvereins Fürstenwalde, mit Sitz in Molkenberg, an der Longe. "Das ist besonders bei Anfängern wichtig, die das Pferd noch nicht so gut kontrollieren können", sagt sie. In den Ferien ist nachmittags auf dem Feldreiterhof viel los.

Fast stündlich kommen Kinder ab sechs Jahre zum Unterricht, der vorwiegend für Vereinsmitglieder (Beitrag 50 Euro im Monat , inklusive 1 Stunde wöchentlich Reitunterricht) reserviert ist. "Wir geben aber auch Nichtmitgliedern Reitstunden", sagt Vorstandsmitglied Julia Fritz. Die Reiterferien in der ersten Ferienwoche waren mit 18 Kindern ausgebucht. Vormittags gab es Unterricht, nachmittags wechselndes Freizeitprogramm wie Basteln, Theorie, Bodenarbeit, Wettspiele und Baden im Pool. Für Vereinsmitglieder kostete die Teilnahme 10 Euro pro Tag, für Nichtmitglieder 15 Euro/Tag.

Reiterferien sind in der Region beliebt. Besonders Mädchen zieht es auf den Sattel - natürlich auch auf dem Pferdehof Feldt am Spreenhagener Hirsegarten. Fünf Tagesgäste sind jeweils willkommen, auch drei Übernachtungsplätze stehen bereit. Zwar sind die Sommerferien ausgebucht, aber im Oktober stehen ja schon die nächsten Ferien an. "Dann aber ohne Übernachtung", sagt Antje Feldt.

Vorige Woche waren Leni (9) aus Teupitz und Lisa (10) aus Spreenhagen unter den Gastkindern. Beide Mädchen schwärmen für Pferde. "Putzen, Reiten, Führen, mir macht alles Spaß", sagt Lisa, die auch außerhalb der Ferien regelmäßig auf den Hof kommt. Aber natürlich spielt sich nicht der ganze Tag nur im Zusammensein mit den Pferden ab, die ja auch mal ihre Ruhe brauchen. "Es wird gemalt und bei Regenwetter gibt es auch mal einen Pferdefilm, also Theorie", sagt die 50-Jährige, die mit ihrem Mann Helmut den Hof betreibt. Der Tagesaufenthalt kosten 40 Euro und die Sechs-Tage-Woche mit Übernachtung 240 Euro (mit Reitunterricht und Verpflegung).

Ausgebucht sind auch die Sommerferien auf der Ponyfarm von Anne-Kathrin Bendix in Jänickendorf. Sechs Durchgänge à sechs Tage bietet die 32-jährige Pferdewirtin und Reitlehrerin an. Pro Woche können 15 Mädchen im Alter von sieben bis 15 Jahren teilnehmen. Zum Programm gehört nicht nur zwei Mal täglich Reitunterricht auf dem Platz oder im Gelände. "Die Kinder lernen die Tiere zu pflegen und zu putzen sowie bei der Stallarbeit zu helfen", sagt Anne-Kathrin Bendix. Reitkappen sind vorhanden, können aber auch mitgebracht werden.

"Ich war schon voriges Jahr hier und habe Reiten gelernt", sagt die zehnjährige Lisa aus Berlin, während sie Stute Bella striegelt und fügt hinzu: "Reiten macht einfach Spaß und ich würde das gern noch viel öfter machen." Nächste Gelegenheit wäre in den Herbstferien, da gibt es noch frei Plätze. Eine Woche inklusive Übernachtung und Verpflegung kostet dann 240 Euro. Weitere Informationen unter www.ponyfarmbendix.de.

Auf dem Kinderbauernhof in Erkner veranstaltet der Verein "Tiere für Euch" diese Woche ein Ferienlager für Kinder von fünf bis neun Jahren. Jedes Kind bekommt ein Pflegetier, sagt Vera Eggers, die mit Ulrike Bühler die neunköpfige Gruppe betreut. Bei den Mädchen sind es Ponys, bei den beiden Jungs, Martin und Theo aus Kolpin, Esel.

Lucy aus Erkner hat bei ihrem Lawitzer Pony namens Leo schon gemerkt, dass er "ein bisschen störrisch" ist - "und gefräßig", wirft Theo ein. Mal draufsitzen gehört zum Programm, aber die Reitschule, die ebenfalls auf dem Gelände ansässig ist und nächste Woche wieder einen Kurs hat, ist für ältere Kinder. Der Sommerferienkurs für die Kleineren, mit vier Übernachtungen und Vollverpflegung, kostet 200 Euro.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG