Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Arensdorfer Chronik beleuchtet die Entwicklung des Nachwuchses von 1996 bis zur Gegenwart

Blick zurück auf 20 Jahre Jugendfeuerwehr

Druckfrisch: Jugendwart Matthias Mielenz (links) präsentiert die Chronik. Jens Ulbrich, Vorsitzender des Feuerwehrfördervereins, freut sich zudem über den wieder angemeldeten Barkas.
Druckfrisch: Jugendwart Matthias Mielenz (links) präsentiert die Chronik. Jens Ulbrich, Vorsitzender des Feuerwehrfördervereins, freut sich zudem über den wieder angemeldeten Barkas. © Foto: Cornelia Link-Adam
Cornelia Link / 16.08.2016, 19:25 Uhr
Arensdorf (MOZ) Die Jugendfeuerwehr Arensdorf hat im Frühjahr ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert. Nun ist eine Chronik fertiggestellt worden, die auf die Zeit seit der Entstehung zurückblickt.

Federführend für die Chronik ist Jugendwart Matthias Mielenz. Schon bei der Überlegung zum Jubiläum setzte sich in seinem Kopf die Idee fest, ein Heft über die Zeit von 1996 bis 2016 zu entwickeln. Das war im vergangenen September. "Aber die Umsetzung dauerte dann doch länger als gedacht", gibt der Jugendwart zu. Möglichst viele Akteure sollten zu Wort kommen. "Vor drei Jahren haben wir schon eine große Foto-Wand präsentiert, etliche Aufnahmen sind daraus nun auch im Heft zu finden."

Er hat viele Interviews geführt, viele Bilder einfließen lassen und auch Urkunden, die die Jugendwehr bekommen hat. Auf 44 Seiten wird beleuchtet, wie sie entstanden ist, was sie seither an Wettkämpfen und Ausbildungen geleistet hat, wie man sich im Dorfleben einbrachte, aber auch wie sich die Personalien verändert haben. Aktuell ist der Nachwuchs gut aufgestellt, hat sieben Mitglieder in der Jugendfeuerwehr. Natürlich findet auch die Feier zum 20-jährigen Bestehen mit dem Frühjahrspokal 2016 viel Raum im Heft, füllt allein drei Seiten.

Der Feuerwehr-Förderverein um ihren Vorsitzenden Jens Ulbrich unterstützt die Wehr in vielen Bereichen. Jahrelang wurde per Spendendose für die Wieder-Inbetriebnahme des alten Barkas gesammelt. "Nun haben wir es geschafft, es sind über 500 Euro an Spenden zusammengekommen, wir können das Auto wieder anmelden und wollen damit zu Treffen von Traditionsfahrzeugen fahren", freut sich der Vereinschef.

Viel Hilfe bei der Chronik hat Matthias Mielenz auch bei seinem Vorgänger René Ulbrich erhalten. Damit er sich nicht selbst interviewen muss, hat die Passage über den Jugendwart Matthias Mielenz dessen Freundin Alice Bielecki geschrieben. Auch sonst half sie ihm beim Formulieren und Korrekturlesen. Entstanden ist nun eine Chronik von 44 Seiten. Die ersten Exemplare wurden schon beim Dorffest am vergangenen Wochenende verkauft.

20 Jahre Jugendfeuerwehr, 7 Euro, erhältlich über Facebook Freiwillige Feuerwehr Arensdorf oder bei Matthias Mielenz, Telefon 0152 52711793

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG