Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mysteriöser Todesfall im Tierpark Kunsterspring

Daniel Dzienian / 17.08.2016, 10:58 Uhr
Kunsterspring (RA) Im Tierpark Kunsterspring rätseln die Mitarbeiter über einen mysteriösen Todesfall im Wolfsgehege. Wolf Ivo ist tot im Teich des Geländes aufgefunden worden. Äußere Verletzungen und Anzeichen von Krankheit gab es bei dem erst vier Jahre alten Tier nicht.

Die Tierpfleger entdeckten den noch relativ jungen Wolfsrüden am Morgen des 11. Augusts im Wasser. Für die Todesursache gibt es laut dem Tierparkleiter Peter Mancke im Augenblick noch keine schlüssige Erklärung.

Dank der Hilfe der Tierärztin Dr. Gudrun Wibbelt konnte der tote Wolf unmittelbar nach dem Fund im Institut für Wild- und Zootierforschung obduziert werden. Erste Hinweise auf natürliche Todesursachen wie einen Herzinfarkt gab es laut Mancke dabei nicht. Nun werden Rückstände von Toxinen oder weniger schnell erkennbaren Krankheiten gesucht. Das Institut verfüge über viel Erfahrung, erklärte Mancke. Dort werden auch Spuren beziehungsweise Todesfälle wilder Wölfe in Brandenburg untersucht.

Nicht nur die Tierpark-Mitarbeiter selbst trifft der Verlust. "Ivo war ein sehr zutraulicher Wolf", sagt Mancke. Auch die Artgenossen im Gehege, Aslan und Juri, die Brüder des Verstorbenen, spüren den Verlust, erklärt der Tierparkdirektor. "Ivo war ein ausgleichendes Element zwischen dem dominanten Juri und dem unterwürfigen Aslan."

Wolf Ivo stammte aus dem Tierpark in Perleberg und wurde in Gefangenschaft geboren. Er gehört zur dritten Wolfs-Generation, die in Kunsterspring groß gezogen wurde.

Dass das Tier von Besuchern des Parks vergiftet worden ist, davon geht Mancke nicht aus. "Es gibt viele Kolkraben in der Nähe. Die könnten etwas übertragen haben. In der Natur kann so etwas nun einmal passieren." Allerdings seien Wölfe sehr robust. "Es besteht die Möglichkeit, dass wir die Ursache vielleicht nicht vollständig aufklären können", so der Tierparkchef. Er habe nur alles Menschenmögliche dafür tun wollen, erklärte er. Vor einigen Jahren war schon einmal ein Wolf im Teich tot aufgefunden worden.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG