Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Titel im Springreiten gehen nach Neustadt

Wasserbad für Kreismeister

Hans-Joachim Begall / 28.08.2016, 21:19 Uhr
Freyenstein (MZV) Lukas Wappler und Wolfgang Schäl heißen die Kreismeister im Springreiten. Beim 65. Reit- und Fahrturnier dominierten vor allem die Neustädter Teilnehmer im Parcours.

Eine Woche nach den Kreismeisterschaften der Dressurreiter wurden die Medaillen in Freyenstein im Springparcours vergeben. In der Kleinen Tour holte sich Lukas Wappler vom Haupt- und Landgestüt Neustadt den Titel. Nach der ersten Wertungsprüfung, die Vereinskollegin Elisa Medrow gewann, lag er noch an dritter Position. In der Finalprüfung blieb der 20-jährige, gerade ausgelernte Berufsreiter mit zwei Pferden fehlerfrei und mit der Stute Calotta im Stechen als einziger ohne Stangenabwurf. Die Reihenfolge dieser Prüfung entschied über die weiteren Medaillen. Silber sicherte sich Mario Hartwig aus Liebenthal. Bronze ging an Eva-Maria Richter (Neustädter Weiden).

In der Großen Tour mussten die Reiter eine Klasse höher (L und M) über die Hindernisreihen, die vom Neustädter Heiner Mann erstellt wurden. Nach der ersten Prüfung lagen auf den Plätzen eins bis neun nur Mitglieder des RFV Haupt- und Landgestüt. "Wenn das so bleibt, wird es eine Vereinsmeisterschaft", freute sich Ausbilder Udo Hildebrandt. In der zweiten Wertung, einem Zeitspringen der mittelschweren Klasse, war Wolfgang Schäl mit seinem Conturio der Schnellste. Da er vorher Zweiter vor Friederike Eggersmann war, war ihm der Titel sicher. Seine Konkurrentin, die die erste Wertung gewonnen hatte, kam auf den silbernen Rang. Bronze verdiente sich Saskia Ohrmund, die in beiden Prüfungen mit ihrer Stute Tabita den dritten Platz belegt hatte. Die neuen Kreismeister wurden nach der Ehrung von ihren Pferden gehoben und von den Konkurrenten in den Wassergraben gesetzt, ein Ritus, der auch bei Deutschen und Landesmeisterschaften durchgeführt wird.

Kreismeister wurden auch im Vierkampf ermittelt. Hier sicherte sich der Neustädter Till-Oliver Weiffenbach nach Laufen, Schwimmen sowie Dressur- und Springreiten die Goldmedaille in der Klasse A.

Im Fahren kam Andreas Hankel aus Wittbrietzen in der Klasse M zu zwei Siegen. Mit seinem Friesengespann gewann er die Dressur und auch das Kegelfahren. In einem Schaubild konnten die zirka 300 Zuschauer zwei Vierspänner im Hindernisfahren sehen. Auf der Ehrenrunde nahm Vereinsvorsitzender Bodo Neumann die Leinen der vier Ponys von Tarek Wendrock (Klein Woltersdorf) in die Hand. Im nächsten Jahr möchte er wieder auf dem Kutschbock an den Prüfungen teilnehmen, verriet der 58-jährige Tierarzt.

Im Dressurviereck gingen die goldenen Schleifen an die Reiterinnen Mandy Lenk (Lentzke) mit Lord Maximus und Jana Schneider (Neustadt) in der Klasse L. Freuen durften sich die Freyensteiner über den abschließenden Sieg ihrer Lokalmatadorin Caroline Neumann mit der Schimmelstute Corina in der mittelschweren Prüfung, die zuvor schon eine Klasse tiefer erfolgreich war.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG