Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Einheit Grünow mit souveränem 4:0-Heimsieg im Derby gegen Landesklasse-Aufsteiger VfB Gramzow

Zwei Treffer in jeder Halbzeit

Duell der Youngster: Grünows Christopher Löhrs (r.) und der Gramzower Kai Hansche kämpfen um den Ball. Insbesondere der Einheit-Neuzugang zeigte in diesem Uckermark-Derby sehr gute Ansätze und könnte zu einer wichtigen Größe seines Teams werden.
Duell der Youngster: Grünows Christopher Löhrs (r.) und der Gramzower Kai Hansche kämpfen um den Ball. Insbesondere der Einheit-Neuzugang zeigte in diesem Uckermark-Derby sehr gute Ansätze und könnte zu einer wichtigen Größe seines Teams werden. © Foto: Carola Voigt
Mandy Merker / 30.08.2016, 20:00 Uhr
Grünow (MOZ) Ihr erstes Saison-Heimspiel 2016/17 haben die Landesklasse-Fußballer des FC Einheit Grünow vor gut 150 Zuschauern, die trotz der brütenden Hitze gekommen waren, mit einem 4:0-Sieg über den Aufsteiger VfB Gramzow souverän bestritten.

Trotz der mehr als 30 Grad war das Rund durchaus gut besucht, aber die Partie begann nur mit einigen "Halbchancen" auf beiden Seiten. Erwähnenswert wurde erst nach 13 Minuten eine gute Aktion der Grünower: Peter Merker arbeitete sich in den VfB-Strafraum vor, bediente Jonny Richter, der allerdings verzog. Die Gäste standen kompakt, verteidigten energisch, erzielten nach vorn aber wenig Wirkung. Die meist langen Abschläge auf Angreifer Sören Seethaler fing Grünows Abwehr mit Gordon Fechner und Ronny Wittenberg konzentriert ab.

Ein Handspiel ging dem ersten Einheit-Treffer voraus: Den platzierten Freistoß parierte Gäste-Keeper Mateusz Silewicz stark, auch den Nachschuss von Richter wehrte er klasse ab, doch beim Nachsetzen von Ferry Manteufel war er machtlos (1:0/20.).

Nur eine Minute später konnte erneut Oppelt erst im letzten Moment am Abschluss gehindert werden. Bei einer weiteren Gelegenheit blieb Torhüter Silewicz Sieger vor Oppelt (24.). Auf der Gegenseite bekam Seethaler einen langen Ball. Bereits im Strafraum, wurde er von Fechner (Ball und Gegner treffend) von den Beinen geholt. Mit nachvollziehbarem Unmut mussten die mitgereisten Fans erleben, dass der Elfmeterpfiff ausblieb.

Die nächste gute Gäste-Gelegenheit vereitelte Einheit-Torhüter Marcus Lange gegen Michael Bathke. Es folgte auf der Gegenseite ein weiter Diagonalball von Matthias Manteufel, den Oppelt perfekt mitnahm und den Ball unter die Latte in den Gramzower Kasten zimmerte (2:0/37.). Knapp eine Minute später hätte Oppelt das 3:0 markieren können, doch diesmal klatschte sein Schuss an die Latte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte setzte sich Bathke erfolgreich durch, für seinen finalen Pass fand sich aber kein Abnehmer (47.). Es folgte ein weiterer Oppelt-Lattenschuss, bevor sich Merker das Leder sicherte und platziert zum 3:0 verwandelte (50.). Ein zu lascher Rückpass hätte beinahe zum ersten Gästetreffer geführt, aber Lange konnte den Ball noch ins Aus befördern. Dabei kam irgendwie auch sein Gegenspieler zu Fall - diesmal zögerte der Unparteiische nicht mit dem Pfiff. Aber erneut machte sich Unmut bei den Fans aus Gramzow breit, die dafür die Rote Karte für Lange forderten. Vom "Punkt" trat schließlich Seethaler an und schickte den Ball in den sonnigen Nachmittagshimmel (74.).

Dann versuchte sich Geburtstagskind Christopher Regorius, als er knapp das Ziel verfehlte. Dafür betätigte er sich gut zehn Minuten vor Schluss als Vorbereiter: Mit schönem Doppelpass brachte er Merker in Schussposition, der sich nicht lange bitten ließ (4:0/82.).

Grünow gewann hoch verdient gegen recht schwache Gäste, muss sich gegen andere Gegner aber steigern. Gute Ansätze zeigten die Neuzugänge Kevin Bicking und Christopher Löhrs.

Grünow: Lange, Wittenberg, Fechner, Regorius, Merker, Bicking, Löhrs, Richter (78. Thiele), Oppelt, Matthias Manteufel, Ferry Manteufel

Gramzow: Silewicz, Schröder, Thom, Seethaler, Karyniak, Bathke (71. Lange), Schröder-Roland (54. Andres), Borowski, Sy, Wassmund (60.Hansche), Prade

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG