Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Akrobatik hoch zu Ross

Eleganz auf dem Rücken eines Pferdes: Im Wettbewerb der Einsteigergruppen gingen die Talente der dritten Fehrbelliner Mannschaft an den Start. Dabei zeigte unter anderem auch Hanna Salewski auf dem Schimmelwallach Condor ihr Können.
Eleganz auf dem Rücken eines Pferdes: Im Wettbewerb der Einsteigergruppen gingen die Talente der dritten Fehrbelliner Mannschaft an den Start. Dabei zeigte unter anderem auch Hanna Salewski auf dem Schimmelwallach Condor ihr Können. © Foto: MZV
Beatrice Reichrath / 11.10.2016, 22:22 Uhr - Aktualisiert 12.10.2016, 13:56
Lentzke (RA) Rekordbilanz für Voltigierer des RFV Fehrbellin: Beim Heimturnier in Lentzke haben die Lokalmatadore abgeräumt. Akrobatik hoch zu Ross, ein beeindrucktes Publikum, drei Titelgewinne und insgesamt sechs Medaillen - über diese Ausbeute freuen sich Trainer und Vereinsmitglieder des RFV gleichermaßen.

Das im Vorfeld überwältigende Nennergebnis für das Voltigierturnier in Lentzke ließ erahnen: an beiden Wettkampftagen würde ein straffer Zeitplan vonnöten sein, um alle Siegerschleifen und Kreismeistertitel vergeben zu können. Reibungslos brachte das Organisationsteam des Reit- und Fahrvereins (RFV) Fehrbellin in Kooperation mit den Bechliner Voltispatzen das Mammutturnier über die Bühne. Die Reitanlage der Familie Krehl in Lentzke bot den Sportlern dabei optimale Bedingungen. Gut 500 Voltigierer gingen am Wochenende an den Start.

Kreismeisterschaften auf der Reitanlage Krehl
Bilderstrecke

Mammutturnier der Voltigierer in Lentzke

Bilderstrecke öffnen

Den sportlichen Anfang aus Gastgeber-Sicht machte die Mannschaft Fehrbellin II auf dem neunjährigen Wallach Cadett mit Longenführerin Manuela Wolf im Wettbewerb der E2-Gruppen. In einem Starterfeld von sechs Gruppen konnten sich die Gastgeber Platz eins erturnen. Anschließend ging es für die Schrittgruppen in den Wettkampfzirkel. Dabei zeigten die jüngsten Vereinsmitglieder, Fehrbellin III vorgestellt von ihrer Longenführerin Daniela Mohnicke, und Fehrbellin IV unter der Leitung von Judy Schwabe, ihr Talent. Beide Gruppen turnten auf dem routinierten Schimmelwallach Condor. Schwabe und Mohnicke waren sich in der Leistungsbewertung ihrer Schützlinge einig: "Das war spitze." Sie sprachen von durchweg persönlichen Bestleistungen.

Für die Bechliner Voltispatzen war der Schrittgruppenstart in Lentzke die vierte Turnierteilnahme in diesem Jahr. Die Spatzen turnten auf der Fuchsstute Lacaena. Trainerin Nadine Schindler stolz: "Für uns war der Auftritt ein voller Erfolg. Meine Schützlinge setzten die im Training geübten Elemente gut um und zeigten sogar noch mehr Körperspannung und Eleganz als zuletzt."

Mehr zum Turnier steht in der Mittwochausgabe des Ruppiner Anzeigers.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG