Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Für neuen Putz an den Fassaden zählt jeder Euro

Die gotische Feldsteinkirche in Bollersdorf: Dringende Putzarbeiten sind an der Außenfassade des sehenswerten Bauwerkes erforderlich
Die gotische Feldsteinkirche in Bollersdorf: Dringende Putzarbeiten sind an der Außenfassade des sehenswerten Bauwerkes erforderlich © Foto: MOZ Gerd Markert
Gabriele Rataj / 14.10.2016, 06:21 Uhr
Bollersdorf (MOZ) Dringenden Sanierungsbedarf hat die gotische Feldsteinkirche Bollersdorf. "Vor allem an der Süd- und Westseite sind die Steine regelrecht ausgewaschen", sagt Kirchenältester Lothar Gottschalk. "Der Putz an diesen Fassaden muss schleunigst erneuert werden."

Das erstmals 1280 urkundlich erwähnte, um 1700 neu aufgebaute Gotteshaus liegt der evangelischen Kirchengemeinde am Herzen. Aus eigener Kraft die nötigen Mittel aufzubringen, ist indes schwer, obgleich etliches gesammelt wurde. So wurde ein Spendenaufruf verteilt.

Eine großartige Anschubfinanzierung hat mit Arnold Bellack ein Mann geleistet, der 1945 als Flüchtling mit Mutter und Bruder nach Bollersdorf kam und den Ort stets im Herzen behielt. Auch aus Buckow, Müncheberg, Strausberg und Fürstenwalde sind bereits Spenden eingegangen. Doch noch fehlen etwa 15 000 Euro. Lothar Gottschalk: "Jeder Euro zählt."

Spendenkonto KVA Frankfurt/Oder, IBAN: DE82 5206 0410 2103 9006 90, Verwendungszweck: Sanierung Kirche Bollersdorf

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG