Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Richtfest für 40-Millionen-Projekt

Über dem Neubau hängt die Richtkrone.
Über dem Neubau hängt die Richtkrone. © Foto: MOZ/Kai-Uwe Krakau
Kai-Uwe Krakau / 14.10.2016, 08:00 Uhr
Eiche (MOZ) Die erste Etappe beim Umbau ist geschafft: Am KaufPark Eiche wurde am Donnerstag das Richtfest gefeiert. Im Sommer 2017 sollen die Arbeiten, die mehr als 40 Millionen Euro kosten, abgeschlossen sein.

"Wir haben bereits viel geschafft, ein ganzes Stück Arbeit liegt aber noch vor uns", sagte Christian Diesen zur Begrüßung der rund 100 Gäste aus Politik und Wirtschaft. Er gehe davon aus, dass die Arbeiten auch weiterhin zügig voranschreiten und planmäßig beendet werden können, so der Geschäftsführer der HLG Projektmanagement GmbH & Co. KG. Das Unternehmen mit Sitz in Münster realisiert gemeinsam mit der Redos Real Estate aus Hamburg die Sanierung und den Umbau des beliebten Einkaufszentrums.

Diesen lobte in seiner Rede ausdrücklich die Gemeinde Ahrensfelde und den Landkreis Barnim. Es sei nicht üblich, innerhalb von drei Jahren solche Leistungen zu vollbringen. Bei dem Projekt in Eiche sei dies aber durch die gute Zusammenarbeit mit den beteiligten Kommunen und Ämtern gelungen, betonte der HLG-Geschäftsführer.

Der stellvertretende Landrat des Kreises Barnim, Carsten Bockhardt, sprach von einem Bauvorhaben von überregionaler Bedeutung. "Das Einkaufszentrum strahlt nicht nur auf Ahrensfelde und den Barnim aus, sondern ist auch ein Bindeglied zwischen den Ländern Berlin und Brandenburg", sagte der CDU-Politiker. Das Einkaufsverhalten der Kunden habe sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert, neue und zukunftsweisende Konzepte seien daher erforderlich. Er habe den Eindruck, dass die Investoren dies erkannt haben, sagte der Vize-Landrat und lobte wiederum die Investoren. Sie hätten bereits im Vorfeld mit den Behörden geredet, so habe man im Rahmen der gesetzlichen Spanne für alle tragfähige Lösungen finden können. "Ich hoffe, dass die Berliner auch künftig im Kaufpark einkaufen und dann auch weiter in den Barnim fahren", so der Panketaler.

Als ein "Aushängeschild der Gemeinde" bezeichnete der Bürgermeister von Ahrensfelde, Wilfried Gehrke, das Einkaufszentrum. "Die Gemeinde entwickelt sich und auch der Kaufpark tut das", so der Christdemokrat. Gehrke zeigte sich davon überzeugt, dass die Menschen diesseits und jenseits der Ländergrenzen die neue "Shopping-Mail" annehmen werden.

Die Umbauarbeiten hatten im März dieses Jahres begonnen. Insgesamt werden mehr als 40 Millionen Euro investiert. Im Zuge der Arbeiten wird die Fläche für gastronomische Angebote verdoppelt. Außerdem werden die für Events vorgesehenen Bereiche verdreifacht. Nach den Umbaumaßnahmen wird der KaufPark Eiche auf rund 63 000 Quadratmetern genügend Platz für 140 Shops bieten.

Vorgesehen ist ferner, die Außenbereiche mit Grünflächen, Spielmöglichkeiten und zusätzlichen Veranstaltungsflächen aufzuwerten. Die sich im heutigen Eingangsbereich - er wird versetzt - befindlichen Rolltreppen verschwinden. Dort entsteht eine Erlebnis-Rutsche, die sicher vor allem von Kindern begeistert genutzt wird.

Ein wichtiges Anliegen der Investoren ist es auch, das Einkaufszentrum mit barrierefreien Zugängen und zusätzlichen Aufzügen seniorenfreundlicher zu machen. Es gebe "mehr Aufenthaltsqualität", so HLG-Manager Diesen.

In den kommenden Wochen soll die Fassade fertiggestellt werden, Dachabdichtungen und Estricharbeiten erfolgen ebenfalls. Ab November beginnt dann der Innenausbau. Die Planungsgespräche mit bisherigen und neuen Mietern haben begonnen.

Bereits im späten Frühjahr 2017 und damit pünktlich zum Beginn der Internationalen Gartenbau-Ausstellung (IGA) in Berlin sollen erste Bereich des "neuen"KaufParks übergeben werden. Mit der endgültigen Fertigstellung sei dann im Herbst zu rechnen, hieß es.

Der KaufPark feierte Ende 2014 seinen 20. Geburtstag. Bereits seit 1994 bietet das Einkaufszentrum seinen Besuchern auf 67 000 Quadratmetern Handelsfläche und etwa 45 000 Quadratmetern Verkaufsfläche einen Mix aus 70 Fachmärkten, Geschäften und Gastronomie. Das Center bietet 4000 kostenlose Parkplätze. Die Zahl der Besucher wird mit sieben Millionen pro Jahr angegeben. Seit 1994 haben rund 140 Millionen Menschen in Eiche eingekauft.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG