Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

in Alt Stahnsdorf fand das 9. Schlachtefest in der Alten Darre statt

Essen und Stimmung lockten die Besucher

Quizkönigin: Petra Schultze (2. v. r.) erhielt von der Vorsitzenden des Dampfhammers, Cornelia Schulze-Ludwig, ein Wurstpaket, unterstützt von Andy Kretschmann (l. ) und Denny Flachsenberger
Quizkönigin: Petra Schultze (2. v. r.) erhielt von der Vorsitzenden des Dampfhammers, Cornelia Schulze-Ludwig, ein Wurstpaket, unterstützt von Andy Kretschmann (l. ) und Denny Flachsenberger © Foto: Elke Lang
Elke Lang / 07.11.2016, 06:02 Uhr
Alt Stahnsdorf (MOZ) In Alt Stahnsdorf war am Sonnabend wieder einmal reger Fahrzeugverkehr zu beobachten. Auch für Christel und Günter Dietrich aus Fürstenwalde sowie Roswitha und Helmut Enke aus Storkow lautete das Ausflugsziel: 9. Schlachtefest in der Alten Darre. "Für uns ist es eine gute Tradition, uns zu diesem Anlass mit unseren Freuden aus Storkow zu treffen", erzählt vergnügt Helmut Enke. Sie kämen zu allen Alt Stahnsdorfer Festen, weil es hier immer so gemütlich sei. "Hier kennt fast jeder jeden. Es ist wie eine große Familie", freut er sich. Christel Dietrich lobt den "hervorragenden Kuchen", wie immer im Steinbackofen von den Frauen des veranstaltenden Festvereins "Dampfhammer" gebacken, der mit rund zwanzig Leuten helfend vor Ort war und gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr alles Organisatorische abgesichert hat.

Für Günter Dietrich ist es die Qualität des Essens, die ihn immer wieder dort hinzieht. Vier "glückliche Schweine, die auf dem Dorf großgezogen wurden", wie Küchenmeister Torsten Pirke versichert, waren von ihm und seinem zehnköpfigen Team für den Mittagstisch sowie zum Kaufen in Form von Wurst, Wurstsuppe, Gehacktem und Koteletts verarbeitet worden.

Roswitha Enke aber hat es wieder "die Stimmung" angetan, die auch durch das Programm hervorgerufen wird. Da war wieder Partymacher Andy Kretschmann als Moderator am Werke, und zum zweiten Male hatte er Manuel Müller mitgebracht, "unseren Silbereisen", wie die Alt Stahnsdorferin Rita Miethe ihn begeistert bezeichnet. Schwungvoll mit temperamentvollem Körpereinsatz ging er durch die Reihen und spielte von den Nordseewellen über das Brandenburglied bis zu Schneewalzer alles, was zum Mitsingen oder Schunkeln taugt. Auch die Minis von Danza La Loca waren wie immer ein Erlebnis.

Wieder zünftig zeigte sich die Bühnendekoration, diesmal mit einer Erntekrone aus Rieplos, gebunden in etwa 200 Stunden von Erika Gartzke, Elisabeth Raechak, Andrea Jordan, Gerhild Geisler und Margit Bunge. Für Spannung sorgten drei Quizspiele, diesmal rund um die Kartoffel, die es vor der Tür auch von Jeanette und Annika Gärtner aus der Berghof e.G. Rieplos zu kaufen gab.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG