Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kapper Schulze-Hof hat einen neuen Besitzer aus der Schweiz

Sternekoch im Kaminstübli von Kappe

Aus der Alten Milchküche wird in Kappe ein Schweizer Kaminstübli: Ab Donnerstag verwöhnt dort Sternekoch Axel Reiher seine Gäste mit erlesenen Speisen.
Aus der Alten Milchküche wird in Kappe ein Schweizer Kaminstübli: Ab Donnerstag verwöhnt dort Sternekoch Axel Reiher seine Gäste mit erlesenen Speisen. © Foto: MZV
Martin Risken / 16.11.2016, 07:28 Uhr
Kappe (GZ) Der ehemalige Kneipp-Hof von Christian Schulze und seiner Familie hat einen neuen Besitzer. Die Schweizerin Cornelia Seidler hat die Ferienanlage im Ortskern mit ihren drei Ferienwohnungen und dem riesigen, rund 4 000 Quadratmeter großen Gelände übernommen. In der ehemaligen Milchküche des Schulze-Hofes gibt es jetzt ein Schweizer Kaminstübli, das Reich von Küchenchef Axel Reiher.

Der Gourmetkoch hat 14 von 20 möglichen Gault&Millau-Punkten. Seine Kochkunst ist somit vergleichbar mit der eines Sternekochs. Reiher blickt auf mehr als 20 Jahre Berufserfahrung zurück und freue sich jetzt ganz besonders darauf, in der Schorfheide die "einfache alpenländische Küche in hoher Qualität servieren zu dürfen", wie es in einer Mitteilung des Unternehmens heißt. Als Privatkoch ist Reiher seit 1992 tätig, wie er auf seiner Internetseite verrät.

Immer donnerstags eröffnet das Stübli für drei Tage. Jeweils ab 16.30 Uhr wird den Gästen ein erlesenes Drei-Gang-Menü geboten. Zur Eröffnung am 17. November serviert der Koch den Gästen ein Nüsslisalat (Feldsalat) in französischer Vinaigrette, das klassische Freiburger Käsefondue und eine Apfelwähe zum Dessert. Reservierung unter 03307 3023070. Axel Reiher kocht nach eigener Darstellung stets mit frischen, hochwertigen Zutaten, wenn möglich aus der Region und aus biologischem Anbau. Er überrasche gern mit saisonalen Highlights oder kulinarischen Themenabenden. Urtypisch Schweizer Gerichte wie Rösti oder Käsefondue sollen ebenso Appetit machen wie die vielen weiteren köstlichen Kreationen der alpenländischen Küche.

Schon vor einigen Monate verabschiedete sich Vorbesitzer Christian Schulze wohl für immer aus Kappe. Er fand mit seiner Frau und der Familie ein neues Zuhause in Bad Lauterberg im Harz. Bereits 1979 hatte sich der heute 72-jährige Schulze das Anwesen einer westdeutschen Erbengemeinschaft in Kappe gesichert. 1984 habe er den Hof dann käuflich erwerben können. Beruflich startete der frühere Vorsitzende des Fördervereins zum Erhalt der Dorfkirche Kappe ebenfalls neu. In Hannover habe er Präventologie studiert und sich als solcher selbstständig gemacht, verriet er am Dienstag. Er blicke optimistisch in die Zukunft.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG