Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Alter Plattenweg verschwindet

Nicht gerade schön, aber hält: Die Zufahrt nach Bruchhagen aus Richtung Greiffenberg zeigt sich als Plattenstraße aus DDR-Tagen. Die Kreisstraße soll nun saniert werden.
Nicht gerade schön, aber hält: Die Zufahrt nach Bruchhagen aus Richtung Greiffenberg zeigt sich als Plattenstraße aus DDR-Tagen. Die Kreisstraße soll nun saniert werden. © Foto: MOZ/Oliver Schwers
Oliver Schwers / 29.11.2016, 05:57 Uhr
Bruchhagen (MOZ) Eigentlich hat kaum jemand damit gerechnet, doch jetzt steht es fest: Die alte Ortsdurchfahrt von Bruchhagen soll erneuert werden. Jedenfalls ein Teil davon. Der Landkreis Uckermark will die Zufahrt nach Bruchhagen von der Bundesstraße 198 gleich hinter dem Ortsausgang Greiffenberg bis in die Dorfmitte von Bruchhagen komplett erneuern.

Zurzeit zeigt sich dieser langgestreckte Abschnitt als Plattenstraße. Die Betonelemente haben zwar viele Jahre lang recht gut ihren Dienst versehen, doch sie entsprechen in keiner Weise mehr dem Standard einer Kreisstraße.

Nach Angaben des Bauamtes der Kreisverwaltung soll das Projekt bereits 2017 begonnen werden. Die finanziellen Mittel sind durch entsprechende Kreistagsbeschlüsse über den Haushalt abgesichert. Die Behörde rechnet in den kommenden Wochen mit einer Fördermittelzusage des Landes.

Es geht dabei in erster Linie um Lärmreduzierung. Für die Anwohner verbessert sich dadurch nicht nur der Anblick, sondern auch die Wohnqualität.

Der Landkreis legt momentan den Schwerpunkt seiner Straßensanierungen auf die Ortsdurchfahrten. In diesem Jahr wurden Bündigershof und Neuhof fertig. Im nächsten Jahr sollen drei Ortslagen folgen, darunter Bruchhagen. Insgesamt werden sieben Ortsdurchfahrten in der gesamten Uckermark durch Landesstraßenbauprogramme finanziell unterstützt.

Im Ortskern von Bruchhagen wechselt der Plattenbelag in historisches Kopfsteinpflaster über. Dieser Abschnitt ist von der 2017 geplanten Sanierung nicht betroffen. Bruchhagen hatte sich in den vergangenen Jahren stets für den Erhalt des Naturpflasters eingesetzt. Die Kreisstraße führt weiter bis Welsow.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG