Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Zwei neue Publikationen der Fördergesellschaft liegen vor / Gedenkstätte ist auch den Winter über geöffnet

Neues von Thaers Studenten

Im Lehrstuhl Thaers: Heike Gräfe, Leiterin der Gedenkstätte in Möglin, mit den beiden neuen Publikationen
Im Lehrstuhl Thaers: Heike Gräfe, Leiterin der Gedenkstätte in Möglin, mit den beiden neuen Publikationen © Foto: MOZ/Anett Zimmermann
Anett Zimmermann / 08.12.2016, 19:18 Uhr
Möglin (MOZ) Aus einer Laune heraus hat Heike Gräfe, Leiterin der Thaer-Gedenkstätte in Möglin, angefangen, sich näher mit den Studenten der 1806 gegründeten Landwirtschaftlichen Lehranstalt in Möglin zu beschäftigen. Das Ergebnis liegt nun als Band 11 der Reihe "Thaer heute" mit dem Titel "Die Hörer der Thaers in Möglin von 1806 bis 1861" vor.

"In Band 9 der Reihe gab es bereits eine alphabetische Namensliste", erzählt Heike Gräfe. Deshalb heiße der Untertitel des Neuen nun auch "2. Teil: Chronologisches Verzeichnis". Dessen Namensliste ist nun sogar umfangreicher als das von vor drei Jahren, freut sich die 50-Jährige über die Neuentdeckungen, die sie in den vergangenen drei Jahren machen durfte - unterstützt durch den Thaer-Nachfahren Hubertus von Lucke und Kursko sowie Martin Frielinghaus, den ehemaligen Geschäftsführer der in Möglin ansässigen Fördergesellschaft Albrecht Daniel Thaer und als Vereinsmitglied immer noch aktiv.

777 Namen sind in der neuen Publikation zu finden. "Suchen Sie mal nach von Treskow, von Kleist oder auch Voss", nennt sie einige ihrer Favoriten. Ausgangspunkt ihrer Suche war, dass sie mehr über die einzelnen Personen wissen wollte. "Auch Besucher unserer Ausstellungen haben immer wieder gefragt. Also habe ich mich eines Tages einfach an den Computer gesetzt und im Internet Namen eingegeben", sagt Heike Gräfe, die die Thaer-Gedenkstätte seit Februar 2011 leitet. "Ich war überrascht, wie viele Informationen heute noch zu finden sind."

Über Hubertus von Lucke und Kursko habe sie dann erste genealogische Auszüge, also Seiten zur Familiengeschichte von einzelnen Teilnehmern bekommen. Außerdem habe sie Familien der Namensträger angeschrieben, die zum Teil selbst Internetseiten betreiben und auf Thaer und Möglin verweisen.

"Thaer-Schüler, darunter 155 aus dem Ausland, waren aber nicht nur Adlige, sondern auch angehende Leiter von Staatsdomänen und Gärtner", macht Heike Gräfe deutlich und hatte irgendwann den 210. Gründungstag der im November 1806 gegründeten Landwirtschaftlichen Lehranstalt in Möglin im Blick. "Wir suchen ja immer Punkte für unsere Jahresprogramme", erzählt sie. So habe sie etwa vor zwei Jahren entdeckt, wie umfangreich ihre Recherchen bereits geworden waren. "Im Sommer bin ich ja mehr für die Gäste da, im Winter geht es bei uns ruhiger zu." Vier, fünf Sätze hätte sie zu den einzelnen Hörern in Möglin schreiben wollen, doch gebe es noch immer Lücken. "Von einigen wissen wir bis heute nicht mehr als den Namen und die Zeit der Anwesenheit," bedauert die Gedenkstätten-Leiterin schon ein bisschen. Dafür sei sie aber auch auf genügend interessante und wichtige Personen gestoßen, bei denen die biografischen Angaben nun etwas länger ausgefallen seien. Als Besonderheit erwähnt sie, dass unter dem Namen Hirschfeld auch noch einmal die Erklärung dafür zu finden sei, warum es ein zweites Möglin auf deutschem Boden gibt.

Aufmerksam macht Heike Gräfe zudem auf "Der Arzt Albrecht Daniel Thaer (1752-1828) - Der Mann gehört der Medizin wie der Landwirtschaft", verfasst vom Berliner Neurologen Wilhelm Rimpau. Schließlich sei Thaer, ehe er sich der Agrarwissenschaft verschrieben hat, 30 Jahre lang Arzt gewesen. Rimpau habe sich auch mit Thaers Dissertation über die Tätigkeit des Nervensystems bei Fiebern beschäftigt und diese entsprechend kommentiert. "Das macht dieses Buch für heute so interessant", so Heike Gräfe.

"Der Arzt Albrecht Daniel Thaer (1752-1828) - Der Mann gehört der Medizin wie der Landwirtschaft" (ISBN 978-3-9812614-5-5) kann für 15 Euro plus Versandkosten im Internet unter www.albrecht-daniel-thaer.org bestellt werden. Das gilt demnächst auch für den Band 11 der Reihe "Thaer heute" mit dem Titel "Die Hörer der Thaers in Möglin von 1806 bis 1861" (ISBN 978-3-9812614-6-2), Preis sieben Euro plus Versand).

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG