Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Spendenaktion für teilsanierten, historischen Sakralbau gestartet

Lichtenberger sammeln für Kirchturmdach

Eindrucksvoll: In der teilsanierten Lichtenberger Kirchruine stimmten in der Silvesternacht der Bläserchor und Pfarrerin Katharina Falkenhagen traditionell aufs neue Jahr ein.
Eindrucksvoll: In der teilsanierten Lichtenberger Kirchruine stimmten in der Silvesternacht der Bläserchor und Pfarrerin Katharina Falkenhagen traditionell aufs neue Jahr ein. © Foto: Matthias Bär
Thomas Gutke / 05.01.2017, 06:20 Uhr - Aktualisiert 05.01.2017, 10:57
Lichtenberg (MOZ) Als "unser achtes Weltwunder" hat die Lichtenberger Ortsvorsteherin Ellen Thom den schrittweisen Wiederaufbau der alten Kirche einmal bezeichnet. Jahrzehntelang war der durch den Krieg stark beschädigte Bau von Sträuchern und Bäumen umwachsen. 2001 begannen die Lichtenberger dann mit einer behutsamen Sanierung. Sie ließen das Mauerwerk ausbessern, den Turm rekonstruieren und den offenen Altarbereich herrichten und nutzten die Ruine wieder als Veranstaltungsort. Jahr für Jahr nahmen sich Anwohner und Mitglieder der Kirchengemeinde ein neues Teilprojekt vor. Zuletzt hatte der Sakralbau 2015 seine Kirchturmspitze zurückbekommen.

Nun sammeln die Lichtenberger für den nächsten Teilabschnitt. "Die Dachkonstruktion unserer Kirche ist seit einem guten Jahr jedem Wetter ausgesetzt. Wir wissen: Auf Dauer ist das nicht gut", erklären Ellen Thom und Pfarrerin Katharina Falkenhagen. Gemeinsam haben sie deshalb einen Spendenaufruf gestartet, um das Dach einzudecken und die Bronzeglocke einzubauen, die aus der zur jüdischen Synagoge umgewidmeten Schlosskirche Cottbus stammt. "Wir haben bereits einen kleinen finanziellen Grundstock, doch es fehlen noch ungefähr 20 000 Euro", heißt es in dem Aufruf.

Im Frühjahr entsteht in der Kirche ein Miniaturkirchturm, der im Laufe der Aktion mit Dachsteinen eingedeckt wird. Jede Spende ab 150 Euro kann dabei mit einem beschrifteten Dachstein gewürdigt werden.

Die IBAN-Nummer für das Konto der Evangelischen Kirchengemeinde Frankfurt-Lebus lautet: DE73 5206 04102303900690, die BIC: GENODEF1EK1 bei der Evangelischen Bank. Als Spendenzweck sollte "Turmdach Kirche Lichtenberg" angegeben werden. Ellen Thom in der Südstraße 9b (Telefon: 0335 5212155) und Rosemarie Bär in der Teichstraße 4 nehmen Spenden auch persönlich entgegen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG