Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kummersdorf feiert im Sommer Ersterwähnung vor 575 Jahren / Dorfbewohner sammeln alte Fotos

Eine Ortschronik zum Jubiläum

Beim ersten Treffen für das Projekt Ortschronik dabei: Jessica Tanke, Ellen Gentsch, Carmen Siebenhaar, Heike Höpfner und Kitaleiterin Bianca Wankmüller (v.l.)
Beim ersten Treffen für das Projekt Ortschronik dabei: Jessica Tanke, Ellen Gentsch, Carmen Siebenhaar, Heike Höpfner und Kitaleiterin Bianca Wankmüller (v.l.) © Foto: Elke Lang
Elke Lang / 24.01.2017, 07:18 Uhr
Kummersdorf (MOZ) 575 Jahre Kummersdorf feiert der Storkower Ortsteil in diesem Jahr. Solch ein Jubiläum muss vorbereitet werden. Deswegen haben Gisela Zeige und Jessica Tanke als Mitglieder des Historischen Beirats zu einem ersten Treffen geladen, um Material für eine Chronik zu sammeln.

Dass über dreißig Einwohner am Sonntagnachmittag ins Gemeindehaus kommen würden, damit haben die beiden Kummersdorferinnen Gisela Zeige und Jessica Tanke nicht gerechnet. Sie werden nun an jedem Sonntag ab 15 Uhr hier sitzen und mit Interessengruppen an einer Chronik arbeiten, die zur Jubiläumsfeier, die vom 16. bis 18. Juni begangen wird, auch gedruckt vorliegen soll.

Gisela Zeige hat als Ortschronistin schon sehr viel zusammengetragen, aber noch gibt es viele Lücken, die geschlossen werden sollen. So könnte sich eine Gruppe mit alten Fotos beschäftigen, um sie zu beschriften. Auch wäre es schön, noch weitere, für die Ortsgeschichte wichtige Fotos bekommen zu können. "Andere Themen sind etwa", wie Jessica Tanke erläuterte, "die Schleuse, die Fischerei, die Landwirtschaft mit mehreren Typen der LPG hier."

Sie würde sich auch freuen, wenn weiter Themen an sie herangetragen würden, an die sie noch nicht gedacht hat. "Wir wollen die Geschichte für die nächste Generation aufarbeiten", ist ihr Ziel, und das meint sie ernst, freut sie sich doch selbst auf ihren Nachwuchs, der sich schon kräftig regt.

Auf ihren Ort sind die Kummersdorfer stolz, und der Leiter des Historischen Beirats Lutz Kühne, der zusammen mit dessen Mitglied Erich Oehring gekommen war, erklärte ausdrücklich, dass Kummersdorf noch viel älter sei, als die Ersterwähnung 1442 aussagt. "Wir wollen ganz Kummersdorf einbeziehen", so Ortsvorsteher Enrico Graß. "Es soll durch euch alle hier im größten Ortsteil der Stadt Storkow ein sehr schönes Fest werden."

Dazu wird auch beitragen, dass die städtische Kita "Buratino" an der Kummersdorfer Schleuse zur gleichen Zeit ebenfalls ein Jubiläum feiert, nämlich ihr 70-jähriges Bestehen. "Es wird bei uns viel Spiel und Spaß geben, und vielleicht bekommen wir sogar die erste Kindergartengruppe zusammen", weckte Bianca Wankmüller, seit zwei Jahren die Leiterin, schon Vorfreude. Auch die Kita sucht noch alte Fotos sowie Buratino-Puppen und -Bücher.

Im Mittelpunkt dieser ersten Zusammenkunft stand ein von der seit 1968 hier ansässigen Inge Müller gedrehtes Video von der 555-Jahr-Feier am 9. August vor zwanzig Jahren. Zu sehen ist der Festumzug mit der Kummersdorfer Schalmeienkapelle voran, einer Gruppe in mittelalterlichen Kostümen, den Sportgruppen, der Freiwilligen Feuerwehr und geschmückten Wagen der Unternehmen. Bürgermeister Alois Stabeszewschi liest in seiner Festansprache aus der Chronik vor und Amtsdirektor Christian Kuck übergibt ein Bild von der Kummersdorfer Schleuse.

Während des Filmes gab es immer wieder einmal lebhaftes Getuschel, wenn man sich gegenseitig auf bekannte Gesichter aufmerksam machte. Für den Umzug in diesem Jahr schlägt Jessica Tanke vor, einmal nicht nur mittelalterliche Figuren darzustellen, sondern auch andere Epochen, etwa die 50er- oder auch die 70er-Jahre des 20. Jahrhunderts. "Wir freuen uns über jede schöne Idee von euch", wirbt sie um Mitgestaltung im Jubiläumsjahr.

Nächste Zusammenkunft zur Erstellung der Dorfchronik: 29. Januar, 15 Uhr, im Gemeindehaus in Kummersdorf.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG