Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Haus der kleinen Forscher für Beetzer Schüler

Veranlassten Begeisterungsstürme: Die Erst- bis Drittklässler der Theatergruppe brachten im Anschluss an die Auszeichnungsveranstaltung eine ausgesprochen schwungvolle und witzige Inszenierung von "Aschenputtel" auf die Bühne der Aula. Foto: Robby Kupfer
Veranlassten Begeisterungsstürme: Die Erst- bis Drittklässler der Theatergruppe brachten im Anschluss an die Auszeichnungsveranstaltung eine ausgesprochen schwungvolle und witzige Inszenierung von "Aschenputtel" auf die Bühne der Aula. Foto: Robby Kupfer © Foto: Robby Kupfer/MOZ
Robby Kupfer / 25.01.2017, 09:00 Uhr
Beetz (OGA) Die Beetzer Grundschule darf sich ab sofort und als erste in Oberhavel als "Haus der kleinen Forscher" bezeichnen. Diese Auszeichnung für besondere Leistungen bei der frühkindlichen technischen und naturwissenschaftlichen Bildung bekam Schulleiterin Ute Weber am Dienstag überreicht.

Mit Urkunde und Geschenken angereist waren dazu Ulrike Krüger von der bundesweit tätigen Stiftung Haus der Kleinen Forscher und Peter Heidenbluth vom Präsidium der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam. Die IHK übernimmt als lokales Netzwerk die Koordination der Zertifizierung von Kitas, Horten und Grundschulen. Peter Heidenbluth lobte in seiner kurzen Laudatio vor versammelter Schulgemeinschaft denn auch die umfangreiche Arbeit, die an der Beetzer Grundschule seit 2014 auf dem Gebiet der kindgerechten Vermittlung von naturwissenschaftlichem Wissen geleistet wird.

Unter dem Jubel der Grundschüler bekam Direktorin Weber danach nicht nur die Ernennungsurkunde und einen Blumenstrauß, sondern auch eine große Kiste überreicht. Wie Ulrike Krüger verriet, enthält diese Ideen, Anleitungen und vor allem Baukästen für junge Forscher zum Thema "Wasser in Natur und Technik". Ulrike Weber verwies in ihrer Dankesrede nicht nur auf die Begeisterungsfähigkeit und die Experimentierfreude der Beetzer Grundschüler. Sie hob auch das große Engagement ihrer Lehrerkolleginnen Manuela Fitzner und Sigrid Fritz hervor, die seit zwei Jahren regelmäßig an Workshops und Weiterbildungskursen der Stiftung Haus der kleinen Forscher teilnehmen und ihr Wissen in den Unterricht, aber auch in die Nachmittagsaktivitäten an der Verlässlichen Halbtagsgrundschule Beetz einbringen. Die beiden Lehrerinnen waren es auch, welche die Projekttage zum Thema Energieformen konzipiert und mit den Schülern durchgeführt hatten, mit deren Dokumentation sich die Beetzer Schule für die Zertifizierung beworben hatte.

Doch nicht nur auf naturwissenschaftlichem Gebiet haben die Beetzer einiges zu bieten. Auch die künstlerische Arbeit mit den Jüngsten kann sich sehen lassen. Das bewiesen im Anschluss an die Preisverleihung die Mitglieder des Theaterkurses von Erzieherin Elke Kretschmer. Die Nachwuchsschauspieler der ersten bis dritten Klassen brachten eine dermaßen schwungvolle Aschenputtel-Aufführung auf die Bühne der Aula, dass sich bei so manchen der anwesenden Eltern Lachtränen mit Tränen der Rührung abwechselten.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG