Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

20 Jahre Jugendwehr Krewelin

Zehdenicks Stellvertretender Stadtbrandmeister Gerd Leege sowie Stadtverordnetenvorsteher Hartmut Leib und Bürgermeister Arno Dahlenburg überreichen Sebastian Schmidt, Henry Jaquet, Toni Müller, Ronald Müller und Christian Schmidt (von links) Urkunden.
Zehdenicks Stellvertretender Stadtbrandmeister Gerd Leege sowie Stadtverordnetenvorsteher Hartmut Leib und Bürgermeister Arno Dahlenburg überreichen Sebastian Schmidt, Henry Jaquet, Toni Müller, Ronald Müller und Christian Schmidt (von links) Urkunden. © Foto: MZV
Volkmar Ernst / 12.02.2017, 23:25 Uhr
Krewelin (GZ) Auf ein erfolgreiches Jahr 2016 kann die Freiwillige Feuerwehr Krewelin zurückblicken. 23 Kameraden sichern derzeit den aktiven Dienst ab, informierte Henry Jaquet als Chef der Truppe im Verlauf der Jahreshauptversammlung über die Aktivitäten im zurückliegen Jahr.

Zudem sei die Truppe auch arbeitstechnisch sehr gut aufgestellt, so der Wehrführer weiter. "Wir haben in unseren Reihen sechs Führungskräfte, 15 Truppführer und zwei Truppmänner." Dazu passte dann gut, dass Marvin Leege zum Oberfeuerwehrmann befördert werden konnte. Außerdem erhielten die Oberlöschmeister Ralf Vorbau, Sebastian Schmidt und Christian Schmidt sowie Brandmeister Dirk Bernhard die bronzene Leistungsspange des Landesfeuerwehrverbandes Brandenburg für Technische Hilfeleistungen.

Als wichtigstes "Dienstgeschehen" im vergangenen Jahr wertete Jaquet die Übergabe des Tanklöschfahrzeuges TLF 000 St an die Mannschaft. Das sei ein sichtbares Zeichen für den Stellenwert, der der Kreweliner Truppe im Verbund der Zehdenicker Wehren eingeräumt werde, so der Chef weiter. Zugleich sei die Übergabe auch ein Ansporn, sich nicht auf dem Erreichten auszuruhen, sonderen weitere Fortbildungen zu organisieren. Insgesamt mussten die Kreweliner Feuerwehrleute 2016 zu 17 Einsätzen ausrücken, darunter zu sechs Bränden, vier Hilfeleistungen und zwei Übungen.

Dass es auch den Krewelinern Feuerwehrleuten zunehmend schwerer fällt, den Tag über die Einsatzbereitschaft aufrechtzuerhalten, verschwieg Jaquet dabei nicht. "Ab 17 Uhr ist das kein Problem, da sind die Leute von der Arbeit zurück. Doch davor wird das manchmal schon sehr eng", so der Chef. "Deshalb begrüßen wir es auch außerordentlich, dass die Arbeitsgruppe Brandschutz beim Stadtparlament wieder ins Leben gerufen werden soll, um sich dieses wichtigen Themas anzunehmen."

Mit Ausblick auf die 2017 anstehenden Aktivitäten verwies Jaquet insbesondere auf die Ausbildung am neuen TLF. Auch soll es dieses Jahr wieder einen Tag der offenen Tür geben, um die Technik den Krewelinern und Interessierten vorzustellen. Auch die Nachwuchsarbeit soll in diesem Zusammenhang nicht vergessen werden, zumal die Kreweliner Jugendwehr in diesem Jahr ihren 20. Geburtstag feiern kann. Gründungsmitglieder waren 1997 Tino Wienecke, Sebastian Seip, Ralf Vorbau, Sven Saagert, Markus Heusler und Nico Bernhardt, von denen die ersten Drei der Wehr auch heute noch die Treue halten, wenn auch schon längst in den aktiven Dienst aufgenommen.

Zwölf Mitglieder, darunter zwei Mädchen, gehören der Jugendtruppe derzeit an, informierte Jugendwart Jens Danielowski in seiner Rechenschaftslegung. Mit acht Jahren eingetreten und mit 16 Jahren noch immer dabei, danke er insbesondere "Josefin, Jeremy, Maximilian, Hendrick und Tim für ihr Engagement und Durchhaltevermögen".

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG