Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Stichstraße erhält Wendehammer für Laster

Baugrundstücke in Linde ausgewiesen

Linde wächst: Vier Baugrundstücke (Feld 1) sollen an der Stichstraße entstehen. Als Grünfläche wurde das Areal entlang der Bundesstraße 167 (2) festgeschrieben.
Linde wächst: Vier Baugrundstücke (Feld 1) sollen an der Stichstraße entstehen. Als Grünfläche wurde das Areal entlang der Bundesstraße 167 (2) festgeschrieben. © Foto: MZV
Volkmar Ernst / 16.02.2017, 08:57 Uhr
Linde (GZ) An der Stichstraße der Griebener Chaussee im Ortsteil Linde im Löwenberger Land sollen Baugrundstücke entstehen. Weder die Nachbarn noch die Mitglieder des Ortsbeirates oder des gemeindlichen Bauausschusses haben etwas dagegen. Doch es gibt ein Problem, das erst noch ausräumt werden muss. Denn die Grundstücke sind derzeit noch nicht optimal zu erreichen. Zwar kommen Rettungs- und auch Versorgungsfahrzeuge über die Stichstraße zu den Grundstücken, doch sie können auf der Straße nicht wenden. Sie müssen zurücksetzen, um zurück auf die B 167 zu fahren. Also wird am Ende der Stichstraße ein Wendehammer gebraucht, wie er jetzt in der überarbeiteten Entwicklungs- und Ergänzungssatzung auch enthalten ist.

Zusätzlich wurden zwei Grundstücke entlang der B 167 als Grünflächen ausgewiesen. Häusern dürfen dort zwar nicht gebaut werden, Nebengebäude wie Carports sind jedoch zulässig, ebenso wie das Überfahren der Grundstücke.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG