Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Grüneberger Fasching mit Musical-Melodien

Biss zum letzten Lacher: Auch Vampire hatten beim Grüneberger Fasching ihren Spaß. Statt Grusel kam bei Patrick Reetz, Christin Zeugner und Janine Gösler (v.l.n.r.) eher Freude auf.
Biss zum letzten Lacher: Auch Vampire hatten beim Grüneberger Fasching ihren Spaß. Statt Grusel kam bei Patrick Reetz, Christin Zeugner und Janine Gösler (v.l.n.r.) eher Freude auf. © Foto: Sophie Schade
Sophie Schade / 26.02.2017, 20:53 Uhr
Grüneberg (GZ) Die Karnevalszeit kommt auch mal ohne Regenten aus. Der Grüneberger Faschingsclub kürte am Samstagabend kein Prinzenpaar und kam auch ganz ohne Funkengarde aus. Der Saal der Gaststätte "Unter den Linden" war trotzdem gut gefüllt. Mehr als hundert Freunde des Karneval waren in bunten Kostümen zur zweiten Veranstaltung des Vereins in dieser Saison gekommen, um die fünfte Jahreszeit zu feiern. Die Jecken haben sich mit den Jahren also einen guten Ruf in der Dorfgemeinschaft gemacht und ihr Publikum bestens unterhalten. Das Programm stand in diesem Jahr unter dem Motto "Musical". Die musikalischen Einlagen waren also bekannte Melodien aus "König der Löwen", "Das Phantom der Oper", "Tanz der Vampire" und anderen bekannten Werken.

"Am 11. November haben wir uns zum ersten Mal getroffen und mit den Planungen für diese Saison zu begonnen", sagte Kristin Loose, Vorsitzende des Faschingsclubs. Danach begannen die Proben für die Tanzchoreografien, die bei den Zuschauern nun für ausgelassene Freude sorgten. Dazwischen waren immer im Wechsel kleine Sketche in das Programm eingebaut. Sie sorgten für besonders große Lacher, denn auch wenn die Handlung natürlich frei erfunden war, handelte es sich bei den Protagonisten um im Ort bekannte Persönlichkeiten.

In einer Szene, die in einer Schule spielte, überprüfte ein gewisser "Herr Klacks" den Wissenstand eines vermeintlich hochbegabten Erstklässlers. Die Namensähnlichkeit mit dem Direktor der Libertasschule, Axel Klicks, war sicherlich kein reiner Zufall.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG