Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Rentnerin getötet: Mutmaßlicher Täter überfährt zwei Polizisten

Das Haus der Rentnerin in Müllrose.
Das Haus der Rentnerin in Müllrose. © Foto: MOZ/Janet Neiser
Andreas Wendt / 28.02.2017, 13:47 Uhr - Aktualisiert 28.02.2017, 19:40
Müllrose (MOZ) Nachdem am Dienstag ein 24-Jähriger eine Seniorin in ihrer Wohnung in Müllrose vermutlich umgebracht hat, sind wenig später bei der Verfolgung des Flüchtigen zwei Polizisten ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen sind die Beamten vom mutmaßlichen Täter in Oegeln im Landkreis Oder-Spree überfahren worden, als sie versuchten, ihn zu stellen. Die beiden Beamten sind noch am Tatort ihren Verletzungen erlegen. Bei dem Täter soll es sich um den Enkel der Frau aus Müllrose handeln. Die Polizei hatte unmittelbar nach dem Tod der Frau die Verfolgung aufgenommen, auch mit Hubschraubern. Der Täter konnte festgenommen werden und befindet sich in ärztlicher Behandlung.

Die Polizei sei bereits am Vormittag alarmiert worden, weil die 79-Jährige mit Schnittverletzungen am Hals tot in ihrer Wohnung gefunden worden war, berichtete Polizeisprecher Ingo Heese am Nachmittag. "Die ersten Erkenntnisse deuteten klar auf ein Tötungsdelikt hin."

Daraufhin sei der 24-Jährige Enkel auf Grund von Hinweisen in Verdacht geraten. Der Mann sei mit dem Auto der Großmutter geflohen und von Zeugen in Müllrose gesehen worden. Sie berichteten der Polizei, der 24-Jährige habe eine Freundin in Bayern. Daraufhin wurden sofort die Autobahnauffahrten gesperrt.

Nachdem ein 24-Jähriger am Dienstag vermutlich eine Seniorin in ihrer Wohnung in Müllrose getötet hat, überfuhr er bei der Flucht zwei Polizisten. Die Beamten sind noch an dem Tatort ihren schweren Verletzungen erlegen.
Bilderstrecke

Rentnerin getötet: Mutmaßlicher Täter überfährt zwei Polizisten

Bilderstrecke öffnen

Wenig später sei der Mann von Zeugen zunächst in Müllrose und dann in Beeskow gesehen worden sein, so der Sprecher. Der Enkel habe auf seiner Flucht in der Nähe von Beeskow mindestens drei Verkehrsunfälle verursacht. Dabei wurden einige Fahrzeuge beschädigt. Ob es Verletzte gab, war zunächst nicht bekannt.

Eine Streife habe schließlich auf der Bundesstraße 87 in Oegeln bei Beeskow versucht, den flüchtigen Enkel mit einem ausgelegten Nagelbrett zu stoppen, berichtete Polizeisprecherin Bärbel Cotte-Weiß. Doch der Mann sei dem Hindernis ausgewichen und habe auf dem Radweg neben der Bundesstraße die beiden Beamten überrollt. Der Verdächtige flüchtete zu Fuß weiter und wurde wenig später neben der Bundesstraße im Schilf festgenommen.

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat mit großer Bestürzung auf den Tod der beiden Polizisten bei einem Einsatz reagiert. "Der Tod der zwei Polizisten hat mich schwer getroffen. Ich bin schockiert. Meine Anteilnahme gilt den Angehörigen", erklärte Woidke am Dienstag in Potsdam. Die Meldung hatte die Landesregierung während einer Kabinettssitzung erreicht. Die Minister hätten erschüttert auf die Nachricht reagiert, sagte ein Regierungssprecher. (mit dpa)

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG