Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Am Rosenmontag durch Friesack

Auch diese Frauen hatten am Rosenmontag ihren Spaß in Friesack. Mehr Bilder vom Umzug gibt es in der Galerie.
Auch diese Frauen hatten am Rosenmontag ihren Spaß in Friesack. Mehr Bilder vom Umzug gibt es in der Galerie. © Foto: Simone Weber
Simone Weber / 28.02.2017, 14:30 Uhr - Aktualisiert 02.03.2017, 15:06
Friesack (MOZ) Kühl und regnerisch war es im vorigen Jahr. An diesem Rosenmontag schien überwiegend die Sonne. Bei geradezu frühlingshaften Temperaturen tauten in Friesack so manch wintergefrostete Gemüter wieder auf. Mit dem Umzug im Ort verfügt der Friesacker Karnevalclub (FKC) über ein Alleinstellungsmerkmal im Havelland. Sogar das Fernsehen berichtete.

Die Narren des Friesacker Karnevalclubs (FKC) sind die einzigen im Havelland, die einen Rosenmontagsumzug organisieren. So auch in diesem Jahr. Unterstützt durch andere Karnevalisten der Region zog der Zug ab 12.30 Uhr vom Marktplatz der Fliederstadt aus durch die Straßen. Selbst das Fernsehen ist mittlerweile auf den kleinen, aber feinen Rosenmontagsumzug aufmerksam geworden.
Bilderstrecke

Rosenmontagsumzug des FKC

Bilderstrecke öffnen

Das Spektakel begann um 12.30 Uhr auf dem Marktplatz der zentralhavelländischen Fliederstadt. Zugmarschall Jörg Ernst wurde in diesem Jahr, wegen einer Verletzung am Bein, auf einem Quad-Anhänger mit bequemem Liegesessel dem Tross voran gezogen. Angeführt wurde dieser durch das Prinzenpaar, Josephine II. und Matthias II., im Cabrio sowie durch das Jugend- und das Kinderprinzenpaar. Der Jugend- und Kinderelferrat fuhr auf einem eigenen Transporter mit. Der Elferrat und die Blauen Funken des FKC feierten ausgelassen auf ihrem 16,50 Meter langen Sattelauflieger. Auch Bürgermeister Klaus Gottschalk fuhr auf dem Lkw mit. Neben den Friesacker Treckerfreunden beteiligten sich erneut Gastvereine am Umzug. Der Pessiner Carneval Club "Rot Weiß" (PCC) kommt jedes Jahr mit einem großen Lkw-Anhänger, der durch einen Traktor gezogen wird. Im letzten Jahr waren die Blauen Funken und der Elferrat des Nauener Karnevalsclub "Blau-Weiß" noch Gäste auf dem Truck des PCC. In diesem Jahr beteiligten sie sich mit einem eigenen Lastkraftwagen. Im Zug zu Fuß marschierte wieder die Rote Garde des Neuruppiner Carnevalclubs mit. Jost Korf und seine Trommler aus Neustadt/Dosse schlugen dazu den richtigen Takt an. Der Rathenower Carnevals Club (RCC) war mit einem Wagen von Sounds-power-Event dabei. "Der Rosenmontagsumzug in Friesack ist seit einigen Jahren einfach ein Pflichttermin", so RCC-Präsident Mario Lienig.

Das finden auch immer mehr Leute aus anderen Orten der Region. In diesem Jahr sah man den einen oder anderen Rathenower zwischen einigen hundert Friesackern, die den Straßenrand säumten. Dass sich der einzige havelländische Rosenmontagsumzug nicht verstecken muss, hat sich inzwischen also herum gesprochen. So berichtete am Montag erstmals ein Team des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb) für "Brandenburg aktuell" mit bewegten Bildern vom Umzug.

"Ich kenne den großen Karnevalsumzug in Cottbus. Auch am gestrigen Sonntag war ich wieder dabei", erzählt Tim Jaeger. "Der größte Umzug im Land Brandenburg ist sehr professionell. Aber der hier in Friesack hat sehr viel Charme. Unser Team hat sich hier gar nicht gelangweilt", so rbb-Moderator Tim Jaeger.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG