Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Dorfgemeinschaftshaus Hohenstein wird von April bis August umgestaltet

Nächste Woche erste Bauberatung

Vor dem Umbau: Am 15. März ist Bauanlaufberatung für das Dorfgemeinschaftshaus Hohenstein. Unter anderem werden am Giebel Fenster nach altem Vorbild wiederhergestellt.
Vor dem Umbau: Am 15. März ist Bauanlaufberatung für das Dorfgemeinschaftshaus Hohenstein. Unter anderem werden am Giebel Fenster nach altem Vorbild wiederhergestellt. © Foto: MOZ/Gerd Markert
Uwe Spranger / 08.03.2017, 20:23 Uhr
Hohenstein (MOZ) Im April wird nun endlich mit dem Umbau des Dorfgemeinschaftshauses Hohenstein begonnen. Bürgermeisterin Elke Stadeler kündigte am Dienstagabend in der Ortsbeiratssitzung an, dass es Mitte der nächsten Woche die Bauanlaufberatung geben werde. Die Bürgermeisterin erinnerte daran, dass der Fördermittelbescheid über knapp 120 000 Euro aus EU-Töpfen seit Mitte Februar vorliegt. Die Baugenehmigung war bereits vorher erteilt, die Aufträge ebenfalls vergeben worden.

"Der Raum ist ja schon eine Weile leer geräumt", spielte Ortsvorsteher Jens Knoblich auf das lange Warten bis zum Baustart an. Der hatte sich immer wieder verzögert, weil erst die Entscheidung über den Fördermittelantrag abgewartet werden sollte. Das Papier war zwischenzeitlich in Potsdam auch mal verschollen. Insgesamt hatte sich die Sache rund anderthalb Jahre hingezogen.

Nunmehr ist die rund fünf Monate währende Bauzeit von April bis August vielleicht sogar vorteilhaft: "Im Sommer wird das Haus ja nicht so intensiv genutzt", merkte Knoblich nämlich an.

Im Dorfgemeinschaftshaus wird eine ehemalige Wohnung zu einem Mehrzweckraum unter anderem für die Feuerwehr umgebaut, es entstehen bessere Sanitärbereiche und vor allem ein weiterer Eingang, der auch barrierefreien Zugang ermöglicht. Zudem wird der Giebel nach altem Vorbild wieder hergerichtet. Statt eines rechteckigen Fensters werden zwei haustypische mit Rundung eingebaut.

Überdies hofft die Bürgermeisterin, dass die Klosterdorfer Straße bis zum Erntefest einen neuen Asphaltstreifen hat. Die Strecke war eigentlich bereits für das Jahr 2016 geplant, aber bei der Ausschreibung hatte es keine Angebote gegeben. Nunmehr würden erneut Offerten für den Straßenbau abgefragt. Als Bauzeit hat die Stadtverwaltung die Monate Juli und August ins Auge gefasst, so dass es zum Hohensteiner Erntefest am ersten Septemberwochenende am Festplatz keine Einschränkungen mehr geben dürfte.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG