Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ampelregelung bis Anfang April

Polier der Baustelle: Sven Gehler der Firma Volkmann & Rossbach aus Radeberg mit Mitarbeiter Jörg Mühlstädt und Joseph Vetters am Materialwagen
Polier der Baustelle: Sven Gehler der Firma Volkmann & Rossbach aus Radeberg mit Mitarbeiter Jörg Mühlstädt und Joseph Vetters am Materialwagen © Foto: Matthias Lubisch
Eva Maria Lubisch / 11.03.2017, 05:46 Uhr
Libbenichen/Carzig (MOZ) Mitarbeiterkolonnen bringen unter Regie von Polier Sven Gehler der Firma Volkmann & Rossbach aus Radeberg derzeit Schutzplanken aus verzinktem Stahl am Abschnitt der B167 zwischen Libbenichen und Carzig an. Diese Einrichtungen sollen dem Schutz der Bäume dienen.

In den vergangenen Wochen wurden bereits über 2000 Meter verplankt. Der abschließende Abschnitt zwischen Carzig und dem Bahnübergang Schönfließ soll bis Anfang April fertiggestellt werden. Bereits als fertig abgenommen wurde die Baumsicherung im ersten Streckenabschnitt zwischen Dolgelin und Libbenichen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Ignaz Koslowski 11.03.2017 - 11:14:08

Leitplanken und der Schutz der Bäume

Die Bäume entlang unserer Straßen sind wesentlich stärker durch Kettensägen gefährdet, als durch an die Bäume fahrende Fahrzeuge. Abgesehen davon ist nicht nur der Aufwand irre, selbst einzelne Bäume mit einem riesen Stahlgestell zu umgeben, sondern es sieht auch furchtbar aus. Die Leitplanken weisen unterschiedliche Höhen auf, weil es sich gerade nicht um ein kilometerlanges durchgehendes Bauwerk handelt. Als Autofahrer auf dieser ohnehin recht schmalen Bundesstraße fühlt man sich durch die beidseitig angebrachten Leitplanken nun optisch sehr bedrängt und wenn sich zwei LKW begegnen, sieht das nicht nach eine Sicherheitsgewinn aus. Welche Folgen die Leitplanken insofern haben werden, als des Winters die Straße künftig eher vom Schnee zuweht wird, das werden die genialen Planer noch erleben. Jedenfalls ist es ein unbeschreiblicher Unsinn, sowas "zum Schutz der Bäume" mit hohen Kosten zu installieren, während 95 Prozent der Bäume nicht wegen des Anfahrens mit Fahrzeugen verschwinden, sondern weil sie aus sonstigen Gründen gefällt werden.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG