Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Demnitzer Heimatverein legt Termine für 2017 fest / Am 8. April Arbeitseinsatz an Kirche und Pfarrhaus

Neue Ausstellung ist geplant

Blättern in der Heimatstube: Vereinschef Olaf Bartsch, umringt von einigen der Vereinsmitgliede.
Blättern in der Heimatstube: Vereinschef Olaf Bartsch, umringt von einigen der Vereinsmitgliede. © Foto: Cornelia Link-Adam
Cornelia Link-Adam / 13.03.2017, 07:25 Uhr
Demnitz (MOZ) Sie sorgen seit mehr als zehn Jahren neben Feuerwehr und Oldtimerfreunden für ein geselliges Dorf-Leben in Demnitz: Die Aktiven des Heimatvereins. Am Freitagabend haben die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung die Weichen für viele Veranstaltungen in diesem Jahr gestellt.

Nach der 650-Jahr-Feier von Demnitz im September 2004 gegründet, kümmert sich der Heimatverein seither um viele Aktionen im Dorf. "Uns geht es gut und wir machen das wirklich gerne, obwohl jeder auch noch mit Haus und Hof genug zu tun hat", sagt Olaf Bartsch, der seit vielen Jahren den Vereinsvorsitz inne hat. So konnte er am Freitagabend im Versammlungsraum des Pfarrhauses, das seit der Restauration auch Heimstätte der vom Heimatverein betriebenen Heimatstube ist, fast 20 Mitglieder begrüßen. Auch wenn sein Sohn Benjamin (27) dabei einer der jüngsten ist, zum alten Eisen gehören die Aktiven noch lange nicht. Das wurde auch an den Zahlen deutlich. Schatzmeisterin Monika Friedrich hatte mal zehn "Karteileichen" aus der Liste geräumt und berichtete von aktuell 21 Mitgliedern. Allerdings, so fügte Olaf Bartsch an, gebe es darüber hinaus einige Demnitzer, die bei Aktionen mit anpacken, ohne im Verein zu sein. Dabei ist deren Mitgliedschaft gar nicht teuer, sie kostet einen Euro pro Jahr. Die Münzen kullerten über den Tisch, die Beitragskassierung war binnen Minuten auch erledigt.

Natürlich gab es bei de Versammlung auch einen Rückblick auf 2016. Etliche Feste hatte man organisiert, darüber hinaus Anfang Juni die neue Landwirtschafts-Ausstellung auf dem Pfarrhof eröffnet. Einen Besucher-Boom habe es dort seither nicht gegeben. "Klar waren etliche Besucher, auch Radfahrgruppen, Touristen und Schulklassen da, aber alte Gegenstände sieht man hier in der ländlichen Region einfach zu oft. Ältere kennen so was schon und die Jungen interessiert´s nicht", so Bartsch. Dennoch, so der Vereinschef, wolle man bewusst die "Schätzchen" in der Heimatstube für die Nachwelt erhalten. "Hier kann man schon etwas Ahnenforschung betreiben und erfahren, wie einst gelebt und gearbeitet wurde", hieß es beim Rundgang am Ende.

Davor hatten die Mitglieder aber natürlich auch rege wieder Pläne für dieses Jahr geschmiedet. Der Startschuss fällt am 8. April, 9 Uhr, mit dem Arbeitseinsatz. Die Friedhofsmauer soll vom Efeu befreit und Sträucher gestutzt werden. Dazu sei die Kirche zu säubern und hinterm Pfarrhaus soll ein Zaun errichtet werden, um die Wiese dahinter künftig für tierische Rasenmäher wie Pferde oder Schafe zu vergeben. Ein Osterfeuer ist für Sonnabend, 15. April, 17 Uhr, auf dem Pfarrhof ebenso geplant, wie die Teilnahme bei der Museumsnacht am 19. Mai. Die BUND-Gruppe aus Berkenbrück will sich das Areal am 21. Mai ansehen, dafür sagte Christel Simmat spontan Hilfe bei Führungen der Vize-Vereinschefin Beatrice Oppermann zu.

Ein Kinder(tags)fest am 11. Juni, aber auch die Beteiligung bei Parkfest (29. Juli) und Oldtimertreffen (9. September) wurde ebenso notiert wie die Kinder-Weihnachtsfeier am 3. Dezember. Perspektivisch im ersten Halbjahr will der Heimatverein auch Teile aus Friedel Schneiders aufgelöster Sammlung von Beerfelde nach Demnitz holen. Die alte Schmiede und Klemptnerei würden gut hier her passen, so Bartsch. Ausstellen wolle man die verschiedenen Maschinen dann möglichst noch in diesem Jahr im leergeräumten Heizhaus-Nebengebäude.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG