Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Jugendorchester Bad Freienwalde tritt zugunsten des Kulturhauses Kruge auf / Bislang 16 000 Euro gesammelt

Benefizkonzert Nummer vier

Führte durchs Programm: Florian Salewski (Mitte), Leiter des Jugendorchesters
Führte durchs Programm: Florian Salewski (Mitte), Leiter des Jugendorchesters © Foto: MOZ/Katrin Hartmann
Katrin Hartmann / 14.03.2017, 06:20 Uhr
Kruge (MOZ) Die Benefizaktionen für das Kulturhaus Kruge sind in die nächste Runde gegangen. Am vergangenen Sonntagnachmittag wurde das Haus vom Jugendorchester Bad Freienwalde und dem Sonus-Chor des Bertolt-Brecht-Gymnasiums mit fröhlichen Klängen erfüllt.

Es war Benefizkonzert Nummer vier und wieder ein Schritt näher an den Erhalt des Kulturhauses Kruge.

"Mittlerweile haben wir rund 16 000 Euro zusammen", verkündete Karin Fritsche, Ortsvorsteherin Falkenbergs und Kulturausschussvorsitzende des Amtes Falkenberg-Höhe. Mindestens 20 000 Euro sollen es werden. "Wir müssen einen langen Atem haben", so Karin Fritsche, "aber den haben wir auch", blickte sie zuversichtlich auf die Zukunft des 1953 erbauten Traditionshauses.

Denn Traditionen im Kulturhaus möchte die Gemeinde erhalten. Zahlreiche Vereine nutzen den Saal und die anderen Räume regelmäßig, um ihre Veranstaltungen dort durchzuführen, erklärte Falkenbergs Bürgermeister Christian Ziche. Zahlreich erscheinen die Einwohner aus Falkenberg-Höhe gewöhnlich zu Herbst- und Erntefest, zum Karneval und den Weihnachtsfeiern. Auch die Feuerwehr führt dort jährlich ihre Jahreshauptversammlung durch, zu der der Saal stets proppevoll ist.

Dem unter Denkmalschutz stehenden Kulturhaus drohte 2014 noch das Aus. Die Brandschutzauflagen waren nicht erfüllt. Inzwischen ist die Schließung vom Tisch. Ein von der Gemeinde finanziertes Brandschutzkonzept ist erstellt. Allerdings ist die Umsetzung der Maßnahmen mit einem erheblichen finanziellen Aufwand verbunden. Zirka 120 000 Euro sind dafür nötig. Den Betrag kann die Gemeinde Falkenberg nicht allein aufbringen. Deshalb hat sich 2014 eine Arbeitsgemeinschaft zum Erhalt des Kulturhauses gegründet, die mehrere Spendenaktionen organisiert und ein Spendenkonto bei der Stiftung Oderbruch eröffnet hat. Unterstützt wurden die Veranstaltungen auch von der EWE-AG. "Die sind bereits seit Anfang an dabei", betonte Karin Fritsche.

"Wir freuen uns auch, dass das Jugendorchester Bad Freienwalde uns so tatkräftig unterstützt", lobte sie den Einsatz der jungen Musiker, die am Sonntag mit dem Sonus-Chor des Bertolt-Brecht-Gymnasiums bereits ihr zweites Benefizkonzert im Kulturhaus gegeben haben.

"Für einige unserer Musiker ist es der erste größere Auftritt heute", sagte Susanne Mette, Vorsitzende des Fördervereins Jugendorchester Bad Freienwalde. Aus den Höhendörfern seien auch einige Jugendliche im Orchester und dem Chor, so Susanne Mette. Als Programm hatten sich die Mädchen und Jungen unter der Leitung von Florian Salewski fröhliche Klänge herausgesucht. Darunter einige Titel aus Disneyfilmen - etwa aus dem Trickfilm "Tarzan".

Mit Disney werden die Musiker in den kommenden Wochen noch einmal zusammenstoßen. Denn für 61 von ihnen, inklusive Betreuer, geht es ins Disneyland nach Paris. Anlass dafür ist eine einwöchige Reise nach Frankreich. "Unser erster Stop wird Rouen in der Normandie sein", sagte Florian Salewski. Danach geht es weiter nach Paris und schließlich nach Disneyland. Eine Fremdsprachentradition, die die Schule, das Orchester und der Chor bereits seit mehreren Generationen pflegen. Französisch waren auch einige Titel im Programm des Benefizkonzertes. So etwa "Vois sur ton chemin - Sieh auf deinem Weg" aus dem Film "Die Kinder des Monsieur Mathieu" - einstimmend auf den richtigen Weg des Kulturhauses.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG