Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Straßenbeleuchtung, Spielplatz und Kulturveranstaltungen Teil des Großwoltersdorfer Haushaltsplans

Gemeinde Großwoltersdorf investiert in allen Ortsteilen

Blick von Gransee übers Land. Die Nachbargemeinde Großwoltersdorf plant viele Investitionen.
Blick von Gransee übers Land. Die Nachbargemeinde Großwoltersdorf plant viele Investitionen. © Foto: Mandy Oys/GZ
Mandy Oys / 16.03.2017, 09:23 Uhr
Großwoltersdorf (GZ) Die Ausgaben für die Straßenbeleuchtung sind mit 61 000 Euro einer der größten Posten im Haushalt der Gemeinde Großwoltersdorf für dieses und das kommende Jahr. Nach einer nicht öffentlichen Diskussion der Gemeindevertreter wurde das Papier nun einstimmig verabschiedet.

Das Pilotprojekt in Burow, mit dem die Umstellung auf Led-Leuchtmittel für die gesamte Gemeinde getestet werden soll, kostet laut Kathrin Reiffler, Abteilungsleiterin Kommunales im Amt, 6 000 Euro. Die allgemeine Instandsetzung der Straßenbeleuchtung wurde mit 18 000 Euro veranschlagt. Die neuen Straßenlampen für Wolfsruh sollen 9 000 Euro kosten. Im Gegenzug stehen Einnahmen aus den Beiträgen der Anwohner.

Investiert wird 2017 auch in ein Kombispielgerät für Großwoltersdorf - 20 000 Euro stehen in der Planung. Weitere 15 000 Euro sind für die Unterhaltung nötig, inbegriffen ist der neue Zaun für den Großwoltersdorfer Spielplatz.

Außerdem werden in Burow zwei Bushaltestellen errichtet und drei neue Bekanntmachungskästen für zusammen 3 300  Euro in Zernikow, Großwoltersdorf und Wolfsruh bis 2019 aufgestellt. Die Trauerhalle in Wolfsruh muss ebenso wie die Wege auf dem Friedhof instandgesetzt werden, für rund 10 000 Euro. Auch das Gemeindezentrum im Dorf ist mit dem neuen Haushalt an der Reihe. Für die Überdachung und für Bänke und Stühle sind 20 000 Euro vorgesehen, fasste Kathrin Reiffler zusammen.

Die Baumpflege, die der Amtswirtschaftshof innerhalb der Gemeinde Großwoltersdorf erledigen wird, soll etwa 15 000 Euro Kosten verursachen. Zusätzlich 6 000 Euro sind für die Pflege auf den Friedhöfen nötig.

Zuschüsse für kulturelle Veranstaltungen hat das Parlament ebenfalls bewilligt. 1 000 Euro stehen in jedem Ortsteil zur Verfügung. Dazu kommen 2 000 Euro für die Unterstützung des Ritterfestes in Zernikow. Mit je 1 000 Euro wird dem Reit- und Fahrverein in Großwoltersdorf sowie der Initiative Zernikow unter die Arme gegriffen.

Großwoltersdorfs Gemeindebürgermeister Ingo Utesch (BI Wolfsruh) fasste das vorliegende Pamphlet kurz und knapp zusammen: "Die Gemeinde ist finanziell gut aufgestellt." Das mache sich nicht zuletzt an der Rücklage fest, dank eines Plus von 70 000 Euro geht die Gemeinde mit 400 000 Euro in den neuen Doppelhaushalt. Prognostiziert worden war ursprünglich ein Minus von 10 000 Euro. Einsparungen gab es sowohl bei der Amtsumlage als auch bei der Schul- und Kita-Umlage. In diese Töpfe zahlen alle Gemeinden des Amtes ein, um Projekte im Solidarprinzip zu finanzieren. Bereits eingeplant ist laut Kathrin Reiffler allerdings, dass die Kita- und Schulumlage für dieses Jahr wieder höher ausfällt. 2018 stehe womöglich eine Erhöhung der Elternbeiträge an.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG