Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wie sich Obstbäume veredeln lassen

Seminarleiterin Urte Delft in Milow.
Seminarleiterin Urte Delft in Milow. © Foto: weber
Simone Weber / 17.03.2017, 09:15 Uhr
Milow (MOZ) "Seit sechs Jahren habe ich meinen Garten in der kleinen Schrebergarten-Kolonie mit zirka zehn Gärten in Albertsheim", so die Rathenowerin Doreen Stelter. "Auf rund 90 Quadratmetern baue ich in kleinen Hochbeeten Freilandgemüse an. Im Gewächshaus gedeihen Gurken und Tomaten."

Neben Beerensträuchern würden auch einige alte Obstbäume stehen, wie Pflaume und Pfirsich. Zwei Kirschbäume habe die Hobbygärtnerin vor drei Jahren neu gepflanzt. Auch ein alter Apfelbaum gehört zum Garteninventar. Die Sorte habe noch keiner bestimmen können, selbst Pomologen seien bisher ratlos gewesen, so die Kleingärtnerin weiter. Um diese wohlschmeckende alte Obstsorte zu erhalten, möchte sie nun nach dem richtigen Baumschnitt auch das Veredeln erlernen.

Dafür besuchte sie kürzlich die Ingenieurin für Landschaftsnutzung und Naturschutz, Urte Delft, aus Barenthin bei Kyritz. Die Expertin hielt im Milower Naturparkzentrum ein Seminar zum Veredeln von Apfelbäumen ab. "Anhand von Büchern habe ich mich schon mal selbst im Veredeln versucht. Aber wenn man es richtig gezeigt bekommt, lernt man es besser", freute sich Doreen Stelter.

Zum Veredeln gibt es grundsätzlich zwei Methoden: Reis- und Augenveredelungen. Urte Delft vermittelte in Milow die Kopulation, das Veredeln junger Edelreiser auf gleichstarke Zweige einer Sorte als Unterlage. "Durch Ausprobieren sollte jeder sein für sich geeignetes Messer zum Anschneiden der Reise finden", erklärte Urte Delft. "Ich bevorzuge bei der Kopulation noch das Einschneiden der Reiser. Durch diese Gegenzunge können sich die Leitbahnen beider Triebe besser verbinden."

Nach einer theoretischen Einführung ging es für rund ein Dutzend Seminarteilnehmer ans praktische Üben. Einige hatten Edelreiser ihrer eigenen Apfelsorten mitgebracht. Urte Delft hatte aber auch genügend Reiser dabei. Mit genügend Übung stellten sich die ersten Erfolge bei den Teilnehmern ein. Und die Seminarleiterin half mit kleinen Tipps weiter. Mit der richtigen Technik klappt auch der perfekte Anschnitt der Reiser. Auch Doreen Stelter lernte in Milow viel dazu. Als weiterführende Literatur empfahl Urte Delft: Peter Klock "Veredeln. Obst- und Ziergehölze, Rosen und Kübelpflanzen", 2008, aus dem BLV Buchverlag, München.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG