Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ominösen Raub angezeigt

Die Polizei ermittelt wegen Raubs und unterlassener Hilfeleistung.
Die Polizei ermittelt wegen Raubs und unterlassener Hilfeleistung. © Foto: dpa
Jürgen Liebezeit / 20.03.2017, 20:29 Uhr
Hohen Neuendorf (OGA) Die Polizei Oberhavel ermittelt in einer ominösen Geschichte, die ein 29-jähriger Mann in der Nacht zu Sonnabend in Berlin und Hohen Neuendorf erlebt haben will. Er zeigte um 5.30 Uhr auf der Polizeiwache Hennigsdorf einen Raub in der U-Bahnlinie 8 an. Er gab an, gegen Mitternacht aus Richtung Alexanderplatz in Richtung Gesundbrunnen gefahren zu sein. Als er am Gesundbrunnen aussteigen wollte, verspürte er einen starken Schmerz am rechten Knie und sei offenbar kurzzeitig bewusstlos geworden. Als er zu sich kam, will er bemerkt haben, dass ein Mann ihn abtastete. Ihm wurde dabei offenbar das Smartphone gestohlen. Aufgrund starker Schmerzen soll der 29-Jährige mehrere Stunden mit der U-Bahn gefahren sein, da er nach seinen Angaben nicht aussteigen konnte. Auf dem S-Bahnhof Hohen Neuendorf will er später einen Beschäftigten der Deutschen Bahn gebeten haben, die Polizei und einen Rettungswagen anzufordern. Dies sei angeblich unterlassen worden. Deshalb nahm die Polizei eine Strafanzeige auf. Ein bei dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,12 Promille.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG