Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Hausherr sattelt im Akkord

Klasse Vorstellung: Hans-Christian Zieten vom Reitverein Bechlin zählte am Freitag zu den ersten Siegern beim Hallenturnier in Lentzke. Auf Carl-Friedrich sauste er fehlerfrei durch Parcours beim M*-Springen. Lokalmatador Steffen Krehl wurde Zweiter.
Klasse Vorstellung: Hans-Christian Zieten vom Reitverein Bechlin zählte am Freitag zu den ersten Siegern beim Hallenturnier in Lentzke. Auf Carl-Friedrich sauste er fehlerfrei durch Parcours beim M*-Springen. Lokalmatador Steffen Krehl wurde Zweiter. © Foto: MZV/Gunnar Reblin
Hans-Joachim Begall / 31.03.2017, 19:06 Uhr
Lentzke (MZV) Zum Auftakt des Hallenreitturniers in Lentzke hatte Steffen Krehl gleich ein volles Programm im Sattel zu bewältigen. Der 39-jährige Hausherr brachte in den ersten Prüfungen jeweils drei Nachwuchspferde an den Start. Einmal verließ er als Sieger den Hindernisparcours, weitere fünfmal reichte es für eine Platzierungsschleife.

Mit der fünfjährigen dunkelbraunen Stute Amizade gewann Steffen Krehl die Prüfung in der Klasse A, nachdem er in der ersten Wertung (Siegerin Jasmin Selke John mit Caquilius aus Pausin) schon den dritten Platz erreicht hatte. "Das Pferd haben wir selbst gezüchtet, darauf sind wir besonders stolz", freute sich sein Reiter. Mit dem Vater der Stute, dem Hengst Asklepios, hatte Krehl in den vergangenen Jahren viele Parcours der schweren Klasse gewonnen. Der Vater der Mutter, Glorreich, stand im Haupt- und Landgestüt Neustadt. Der ein Jahre alte Vollbruder zum Siegerpferd, der Wallach "Au Backe", wurde in dieser Prüfung unter der Neustädterin Meike Kelpin Dritter. Da freute sich die ganze Familie vom Pferdehof Krehl über diese Erfolge.

In der mittelschweren Prüfung kam der Lokalmatador mit dem sechsjährigen Fuchswallach Chapter hinter dem Bechliner Paar Hans-Christian Zieten und Carl-Friedrich auf dem zweiten Platz, wie schon zuvor. Der Neustädter Christian Dietrich, der in der Klasse L mit seinem Gestütspferd Famos die Prüfung gewinnen konnte, wurde bei den höheren Hindernissen Dritter.

Bei diesem M*-Springen hatte Lokalmatador Krehl zum Auftakt die Prüfung auf Cashman freiwillig abgebrochen. Der Bechliner Zieten war als zweiter Starter gut durch den 330 Meter langen Parcour mit einer vorgegebene Zeit 57 Sekunden gekommen. Mit Chapter lief es zum Abschluss der kleinen Teilnehmerrunde (sieben Starts) besser. Mit einem "guten Ritt", wie Steffen Krehls Mutter Doris befand, sicherte sich der Hausherr Silber.

Einen dritten Platz gab es noch für Steffen Krehl mit seinem Wallach Camillo und Franziska Küster mit der Stute Askirah vom gastgebenden Verein. Die promovierte Wirtschaftswissenschaftlerin gewann am Ende des Tages ein Springen der Klasse A mit Laredo con Viento,

Mit dem neuen Hallen-Boden kamen die jungen Pferde doch ganz gut zurecht, schätzte Parcourschef Frank Dieter (Brandenburg) ein.

Das 19. Reitturnier wird heute und am Sonntag jeweils um 8 Uhr mit einem Dressurprogramm der leichten beziehungsweise mittelschweren Klasse fortgesetzt. Ab 10.30 Uhr schließen sich Prüfungen im Springparcours an. Am Sonnabend zeigen nach der Mittagspause die Voltigierer vom RFV Fehrbellin auf dem Rücken eines galoppierenden Pferdes ihr Können.

Der Große Preis wird am Sonntag um 16.30 Uhr mit einem mittelschweren Springen auf Zwei-Sterne-Niveau mit Stechen entschieden. Titelverteidiger ist der Hausherr selbst - Steffen Krehl. Im Vorjahr war der Lentzker auf Intra R als einziger der drei Stech-Teilnehmer fehlerfrei geblieben - Kai Wallenhauer und der Neustädter Christian Diedrich nicht.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG