Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Beetz: Strauchrosen fürs Luch

Aus dem heimischen Garten mitgebracht: Professor Hartmut Ern präsentiert seine "Rosa arvensis"-Pflänzchen.
Aus dem heimischen Garten mitgebracht: Professor Hartmut Ern präsentiert seine "Rosa arvensis"-Pflänzchen. © Foto: MZV
Ines Bandoly / 03.04.2017, 07:15 Uhr
Beetz (OGA) Elsbeere, Salweide, Kirsch-, Birnen- und Apfelbäume: Über drei Dutzend junger Bäume stehen seit einem Jahr entlang des Luchradweges am Königsgraben in Beetz. Dank des Landschaftsfördervereins Oberes Rhinluch (LFV), dessen Mitglieder auch an diesem Sonnabend eine weitere Pflanzaktion starteten und junge Strauchrosen setzten.

Die acht Mitglieder des LFV kommen aus Brandenburg und Berlin. Darunter Professor Hartmut Ern - er hat "Rosa arvensis", kleine Strauchrosen, mitgebracht. Die Samen der 20 Jungpflanzen hat der Naturfreund in seinem heimischen Garten gezogen. Nun sollen die zarten Pflänzchen im Havelluch wachsen. Ausgewachsen erreichen sie bis zu einen Meter Höhe, verbreiten sich liegend, oft mehrere Meter weit kriechend oder auch kletternd. Die Zweige der weiß blühenden Strauchrose bleiben lange grün. Ihre Stacheln sind ziemlich klein, hakenförmig und reichlich vorhanden.

"Eine tolle Aktion in kleiner Runde, die das Luch für Mensch und Tier attraktiver macht", sagt Professor Ern, der in seinem "Feldherrenstuhl" Platz genommen hat. Der 82-jährige kann aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr so richtig mit anpacken, steht aber mit vielen Tipps zur Seite. Hartmut Ern ist zugleich auch Eigentümer der zirka sechs Hektar großen Ackerfläche bei Beetz. Gemeinsam mit dem LFV setzt er sich für Maßnahmen ein, die sich sinnvoll mit der landwirtschaftlichen Nutzung kombinieren lassen.

Ern hat großen Anteil an der Aktion, ebenso die Ruppiner Kliniken, die mit ihrer Spende den Kauf der Bäume im vergangenen Jahr ermöglichten. Diese sind nicht zuletzt wichtige Nährgehölze für die Insekten- und Vogelwelt.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG