Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Görziger Landfrauen luden zum, Frühlingscafé ein / Liedermacher erfreute die Gäste

Osterdeko, Kuchen und alte Schlager

Blumen, Dekoration und Erzeugnisse vom Eine-Welt-Laden: Heide Elstner, Karin Steuer und Ortsvorsteherin Anne-Kathrin Hartmann betrachten das Angebot.
Blumen, Dekoration und Erzeugnisse vom Eine-Welt-Laden: Heide Elstner, Karin Steuer und Ortsvorsteherin Anne-Kathrin Hartmann betrachten das Angebot. © Foto: MOZ/Jörn Tornow
Jörg Kühl / 10.04.2017, 07:34 Uhr
Görzig (MOZ) Frühlingsblumen, Osterschmuck, Geschenkideen und jede Menge selbst gebackene Kuchen: Die Görziger Landfrauen hatten am Sonnabend zu einem bunten Frühlingscafé ins Dorfgemeinschaftshaus eingeladen. Es gab einen Basar mit kleinen Ostergeschenken, Dekoratives aus dem Beeskower Blumenladen "Blütenzauber" und eine Kaffeetafel im Saal der ehemaligen Gaststätte "Zur Kastanie", die erst spät am Nachmittag mit einem Gläschen Wein ausklang.

Höhepunkt war der Auftritt von Uwe Tuchen aus Frankfurt (Oder), der mit seiner Tochter Heidi und mit der Gitarre in der Hand Frühlings- und Kinderlieder sowie einige alte Schlager zu Gehör brachte. So erfreuten sich die Gäste an "Der Kuckuck und der Esel", "Komm lieber Mai und mache..." und "Auf einem Baum ein Kuckuck saß". Bei letztem schmetterte die Runde den Zungenbrecher-Refrain "simsalabimbambasaladusaladim" mit. Der Schlager "Winke, winke" von Evelin Künneke aus dem Jahr 1950 zauberte bei vielen Anwesenden ein Lächeln ins Gesicht. "Super! Jetzt können wir belustigt in den Frühling gehen!" rief Zuhörer Jörg Grafe begeistert in den Saal, der leider nicht bis auf den letzten Platz gefüllt war. "Die Landfrauen haben diese Veranstaltung hier detailreich und mit viel Liebe vorbereitet, schade, dass so wenig gekommen sind", sagte der Görziger.

Jacqueline Rischkau lobte: "Schön , diese alten Lieder wieder einmal gesungen zu haben, die hat man ja jahrzehntelang nicht mehr gehört." Sie selbst sei schon im Frühlingslaune. "Ich habe den Garten geharkt, eine Hecke rausgerissen und Hornveilchen gepflanzt."

Veranstaltet wurde das Frühlingscafé von der Görziger Ortsgruppe des Landfrauenvereins, der über zehn Mitglieder verfügt. Gegründet wurde der Verein nach der Wende. Zu den Aktivitäten zählt die Beteiligung an Dorffesten und an der Brandenburger Landpartie. Außerdem pflegt der Verein alte Handarbeitstechniken und regionale kulinarische Spezialitäten. Bis vor einigen Jahren haben sich die Görziger Landfrauen auch am Erntekronen-Wettbewerb beteiligt.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG