Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Unterstützung für die Brandschützer von morgen

Eigene Mützen: Beate Corbach von der Firma Teut überbrachte der Kinder- und Jugendfeuerwehr Kerkow grüne Base-Caps mit Aufschrift. Auch die Minis wurden bedacht.
Eigene Mützen: Beate Corbach von der Firma Teut überbrachte der Kinder- und Jugendfeuerwehr Kerkow grüne Base-Caps mit Aufschrift. Auch die Minis wurden bedacht. © Foto: MOZ/Kerstin Unger
Kerstin Unger / 18.04.2017, 06:50 Uhr
Kerkow (MOZ) Seit einem guten Jahr sind sie jetzt Mitglied der Feuerwehr und tragen stolz ihren blauen Pulli und den orangenen Helm - die zwölf Kindergarten-Steppkes aus der Kinder- und Jugendfeuerwehr in Kerkow. Im Februar 2016 wurde die Mini-Feuerwehr ins Leben gerufen, die die Jugendwartin Sandra Ehrhardt gemeinsam mit weiteren Kameraden betreut. Alle 14 Tage treffen sie sich. "Immer freitags, damit wir auch mal etwas mit den Greiffenbergern, Angermündern und Altkünkendorfern machen können", erklärt Sandra Ehrhardt. Anderthalb bis zwei Stunden lernen die Kleinen etwas und sind im Sommer viel draußen. Inzwischen wissen sie, wie der Notruf geht und was man sagen muss. Sie haben schon ein bisschen gelernt, wie man Verletzte versorgt. Die Kinder lernten in der "Knotenkunde" unter anderem, wie man Schleifen bindet, was ihnen ja auch für die eigenen Schuhe entgegenkommt.

Im vergangenen Juli waren die Drei- bis Sechsjährigen auch schon im Jugendzeltlager in Brüssow dabei. "Es war super. Sie waren die Kleinsten und haben um die Kinds-Flamme gekämpft", erzählt ihre Betreuerin. Das ist ein Leistungsabzeichen für die Jüngsten. Heimweh habe niemand gehabt. Nach den aufregenden Tagen haben sie auch nachts schön geratzt. In diesem Jahr fahren sie wieder ins Lager.

Außerdem werden die Kinder beim Stadtausscheid der Feuerwehr in Herzsprung und bei der 125-Jahr-Feier der Feuerwehr Greiffenberg bei der Spaßstaffel dabei sein. Dafür können sie mit neuen Geräten üben, die sie extra für ihre kleinen Händchen bekommen haben.

Nachdem sie mit Schuhen, Hosen, Pullis und Handschuhen für den Winter ausgestattet wurden, gab es jetzt eine weitere Überraschung. Die Windfirma Teut spendierte den Kindern und Jugendlichen Base-Caps. Diese wurden kürzlich von Beate Corbach, verantwortlich für Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit, überbracht.

"Es ist so wichtig, dass die Feuerwehren Nachwuchs bekommen. Und dieser hier ist sehr süß", sagte sie und versprach weitere Unterstützung, wenn die Minis auch künftig am Ball bleiben. Die Mädchen und Jungen bedankten sich mit dem Feuerwehr-Lied "112".

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG