Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gut besuchtes Frühlingsfest des Fördervereins Initiative Dorfkirche Carzig / Nachwuchs gesucht

Kunst und Kuchen fürs Spendenschwein

Ines Weber-Rath / 24.04.2017, 05:40 Uhr - Aktualisiert 25.04.2017, 08:09
Carzig (MOZ) Wer sich am Sonnabend Nachmittag der Carziger Kirchenruine näherte, wurde kunstvoll empfangen: Auf den abgedeckten Mauerresten des Kirchenschiffs standen hölzerne Skulpturen - hockende, verschlungene, sich verrenkende Figuren. Sie geleiteten die Besucher des Frühlingsfestes in den ausgebauten Raum in der Kirche.

Wer sich am Sonnabend Nachmittag der Carziger Kirchenruine näherte, wurde kunstvoll empfangen: Auf den abgedeckten Mauerresten des Kirchenschiffs standen hölzerne Skulpturen – hockende, verschlungene, sich verrenkende Figuren. Sie geleiteten die Besucher des Frühlingsfestes in den ausgebauten Raum in der Kirche.
Bilderstrecke

Frühlingsfest des Fördervereins Initiative Dorfkirche Carzig

Bilderstrecke öffnen

Dort begrüßte Regina Leder, die Vize-Vorsitzende des gastgebenden Fördervereins Initiative Dorfkirche Carzig, die Besucher zum Beginn der neuen Ausstellungssaison. Sie freue sich, dass die trotz des launigen Aprilwetters so viele gekommen seien, so Regina Leder.

Ihr besonderer Dank galt indes Ted Behrens, Steffen Gulden und Alexander Di Vasos. Das Trio aus Berlin hat den künstlerischen Beitrag zum Carziger Frühlingsfest beigesteuert. Von Ted Behrens stammen die imposanten Holz-Skulpturen, von denen der Künstler selbst zur Ausstellungseröffnung einige vorstellte.

Zu der zweifarbigen Skulptur in der Kirche, in der sich Zwei wie tanzend umschlingen, habe ihn das Material, ein ausgefaulter Holunderstamm, der mit einem Flieder verwachsen war, inspiriert, erklärte der Künstler etwa, der als Kunst-Lehrer seinen Lebensunterhalt verdient und somit Hobby und Beruf verbindet. Aus einem Ulmenstamm, der sich in der Trocknungsphase drehte, wurde die Skulptur "Raum und Zeit".

Mit den Malern Steffen Gulden und Alexander Di Vasos habe er ein gemeinsames Atelier, so Behrens. Sie haben die Wände des Kirchenraumes mit ihren Bildern dekoriert. Während Di Vasos farbenfrohe, abstrakte Bilder in Mischtechnik zeigt, geht es bei den eher pastell-zarten Aktbildern von Steffen Gulden vor allem ums Gefühl, wie der Maler erklärte.

Nach dem Betrachten der Ausstellung waren die Besucher von den Gastgebern zu Kaffee und selbst gebackenem Kuchen eingeladen. Regina Leder bat die Gäste, das große, rosa Spendenschwein des Fördervereins im Gegenzug fleißig zu füttern. Die Einnahmen kommen der weiteren Sanierung der Kirchenruine und kulturellen Zwecken zugute. Der Förderverein sei übrigens dringend auf der Suche nach weiteren, vor allem jüngeren Mitstreitern, so Regina Leder.

Der Syrer Mohamed Alzaher sorgte mit seiner Oud, einer arabischen Kurzhalslaute, für den musikalischen Teil des Carziger Frühlingsfestes.

Die Bilder und zumindest eine Holzskulptur sind laut Ausstellungs-Organisator Karl-Heinz Labes bis zum 22. Juni im Carziger Kirchenraum zu sehen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG