Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Altglobsow erlebt Besucheransturm auf Gläserne Manufaktur

Beim Kochen in Altglobsow zugeschaut

Probieren erwünscht: Was in der Küche zubereitet wurde, konnte auch gleich verkostet werden.
Probieren erwünscht: Was in der Küche zubereitet wurde, konnte auch gleich verkostet werden. © Foto: MZV
Ingmar Höfgen / 02.05.2017, 08:25 Uhr
Altglobsow (GZ) Mehrere hundert Neugierige haben am Sonnabend die Gläserne Manufaktur in Altglobsow förmlich überrannt. An drei Tagen in der Woche ist der Hofladen der "Drei Jahreszeiten" künftig offen.

Susanne Ludwig rührt hinter einer Glasscheibe stehend kräftig im großen Topf. "Ist schon Ingwer drin?", fragt die junge Frau in den Küchenbereich. Ob mit ohne das Gewürz - die Rote-Linsen-Suppe, die vor sich hin köchelt, verbreitet einen delikaten Geruch im gesamten Raum des frisch eröffneten Hofladens. Angesicht des unerwartet großen Andrangs ist der Überblick wohl etwas verloren gegangen.

Denn auf der anderen Seite der Glaswand geben sich die Gäste die Klinke in die Hand. Sie kosten die Brotaufstriche und staunen, was man alles aus Kräutern und Früchten der Region herstellen kann.

Produziert wird schon seit Längerem, die Zutaten stammen aus ökologischem Anbau oder den Wäldern der Region. Konventionen, was alles nicht geht, scheint es hier nicht zu geben. Und wer das Ambiente am Sonnabend noch etwas genießen will, lässt sich von Leo Tiede, neben Susanne Ludwig und Phil Hartmann einer der drei Betreiber, einen Kaffee zubereiten an der großen Maschine, wie sie in Geschäften in Berlin schon recht gängig sind.

Aber es gibt noch weit mehr zu sehen an jedem Sonnabend, an dem die vielen Autos kaum auf den abgesteckten Parkplatz passen. Neben biologisch zuverlässigen Produkten anderer Hersteller ist auch im restlichen Haus und dahinter viel zu entdecken. Ferienwohnungen und -zimmer laden künftig zu einem längeren Aufenthalt ein.

Hinter dem Haus baut Vermieter Frank Rumpe zahlreiche Gemüse und Kräuter nach Demeter-Richtlinien an, die sich dann in den "Drei Jahreszeiten"-Produkten finden. "Ich bin Wiederholungstäterin", bekennt auch Heike Schülein, die sich einige Blätter Spinat abknipst. Sie selbst arbeitet unter anderem als Ernährungsberaterin in Fürstenberg und greift gern zum wirklich frischen Essen. Auf Tafeln wird verraten, was erntereif ist und was man beachten muss.

Das Angebot werde gut angenommen, sagt Rumpe, auch von Einheimischen. Der Schweizer, der vor etwas mehr als zwei Jahren in Altglobsow begeistert hängenblieb, ist von der Resonanz an diesem Tag sichtlich überwältigt, "das hätte ich nie gedacht". Die jungen Macher der "Drei Jahreszeiten", am Sonnabend unterstützt von 28 Verwandten und Freunden, hatte er kennengelernt, als Leo Tiede ein Gartenbaupraktikum absolvierte. Schnell wurde klar, dass sie einen Raum suchten, um ihre Ideen zu verwirklichen. So ließ Rumpe jenes Refugium für die Gläserne Manufaktur komplett umplanen.

Infos: Der Laden ist geöffnet freitags, sonnabends und sonntags von 8 bis 18 Uhr, der Gemüsegarten auf dem Biohof Kepos die ganze Woche über. Weitere Informationen unter https://www.facebook.com/ManufakturDreiJahreszeiten/

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG