Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Sanierung des Blocks in der Kienbaumer Puschkinstraße beginnt / Kosten: 1,8 Millionen Euro

Arbeiter entkernen Wohnungen

Mit Berg: Ralf Heimbach lädt alten Spannteppich auf eine Karre, um ihn in den Container zu befördern.
Mit Berg: Ralf Heimbach lädt alten Spannteppich auf eine Karre, um ihn in den Container zu befördern. © Foto: MOZ/Manja Wilde
Manja Wilde / 10.05.2017, 06:20 Uhr
Kienbaum (MOZ) Mike Strebe kehrt die Reste eines Fliesenspiegels zusammen. Dass sich in dem Raum noch vor wenigen Tagen eine Küche befand, in der sich Mieter morgens Kaffee kochten und abends Stullen schmierten, ist nur noch zu erahnen. Das Zimmer ist nackt und kahl. Mike Strebe setzt einen Stemmhammer an, der sich geräuschvoll in den Fußboden-Beton arbeitet.

Die Sanierung des gemeindeeigenen Wohnblocks in der Puschkinstraße 9 in Kienbaum hat begonnen. 24 Wohnungen in vier Aufzügen gibt es im Haus. Zwei Aufzüge sollen 2017 erneuert werden, die anderen 2018. Rund 1,8 Millionen Euro hat Grünheide für das Gesamtvorhaben eingeplant.

Seit dieser Woche begannen Mitarbeiter der Bernauer Strebe-Bau GmbH mit dem Entkernen der ersten sechs Wohnungen. Den Anfang macht Aufgang D. Die Mieter zogen im April aus. Ihre Möbel nahmen sie mit. Auch die Keller mussten geleert werden. Deren Inhalt ist nun in großen Containern auf dem Hof verstaut. "Im Heizungsraum wird erst die Hälfte des Bodens erneuert, dann kommt die neue Heizzentrale der Fernwärmevertragsfirma hinein und danach ist die andere Kellerhälfte dran", erklärt Bauamtsleiterin Claudia Kulosa.

Die Heizungen aus den ersten sechs Wohnungen stehen bereits auf dem Hof. Gleich neben dem Stapel aus weißen Badewannen haben sie ihren Platz. "Die Wohnungen waren ganz schön verwohnt", sagt Ralf Heimbach, Vorarbeiter der Strebe-Bau, während er einen Haufen Teppichboden zusammenrafft.

Der Block stammt aus den 1970er-Jahren. Jetzt steht die umfassende Erneuerung an. Auch die verwitterten Balkone werden durch neue ersetzt. Nach Abschluss der Arbeiten erhöht sich die Miete um einen Euro je Quadratmeter und liegt dann bei 4,70 bis 4,80 Euro.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG