Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Die Rießener waren die Besten

Erfolgreich: Marcel Lehmann ist seit zwei Jahren Wehrleiter in Rießen. Er wurde Samstag zum Brandmeister befördert. Seine Mannschaften landeten einen Hattrick.
Erfolgreich: Marcel Lehmann ist seit zwei Jahren Wehrleiter in Rießen. Er wurde Samstag zum Brandmeister befördert. Seine Mannschaften landeten einen Hattrick. © Foto: Jörg Kotterba
Jörg Kotterba / 22.05.2017, 06:50 Uhr
Bremsdorf (MOZ) Rießen, Rießen, nochmals Rießen: Der 23. Ausscheid der Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Schlaubetal kannte am Sonnabend nur einen Sieger. In Bremsdorf gewann nicht nur das Rießener Erwachsenen-Team, sondern zweimal auch der Nachwuchs.

Marcel Lehmann war am Sonnabend Mann des Tages. Nicht nur, weil der 34-Jährige vor dem Auftakt des 23. Amtsausscheides der Feuerwehren vielbejubelt zum Brandmeister befördert wurde. Dem Wehrleiter aus Rießen gelang auch ein Hattrick - ein dreimaliger Erfolg im sportlichen Wettstreit. Erst gewann sein Jugendteam die Gruppenstafette. Anschließend den "Löschangriff nass", ein Leistungsvergleich, bei dem die Mannschaften eine fest vorgegebene Anzahl von Feuerwehrgeräten auf einer bestimmten Strecke aufbauen und Ziele mit Wasser bekämpfen müssen.

Das Rießener Erwachsenen-Team machte es den "Kleinen" nach, gewann den "Löschangriff nass" in 30:51 Sekunden vor Rießen II (31:88) und Gastgeber Bremsdorf  (32:51). Freude pur bei Marcel Lehmann, der Ausbilder in Eisenhüttenstadts Landesfeuerwehrschule ist. "Ich habe höchsten Respekt vor der Arbeit unserer Feuerwehrleute. Sie beweisen, dass man sich auf sie stets verlassen kann. Respekt auch für ihr ehrenamtliches Engagement in der Jugendarbeit", lobte Matthias Vogel, seit Anfang April neuer Amtsdirektor Schlaubetal.

Der 40-Jährige hatte den Ausscheid mit neun Erwachsenen- und fünf Jugendmannschaften, bei dem echte Volksfest-Stimmung herrschte, Punkt 11 Uhr eröffnet. Auch bei Amtsbrandmeister Heiko Schwarz blitzte Freude pur aus den Augen. Am Rande des Wettstreits, der von hunderten Zuschauern begleitet wurde, berichtete der 49-Jährige, dass in den zwölf Wehren des Amtes 270 Einsatzkräfte und ein 50-köpfiger Nachwuchs zu Hause sind. In diesem Jahr habe man wieder mit den Ämtern Neuzelle und Finkenheerd eine Truppmann-Ausbildung durchgeführt. "Von uns waren 22 Feuerwehrleute dabei." In der Jugendarbeit, ergänzte Heiko Schwarz, sei man derzeit gut aufgestellt, aber Nachwuchs sei jederzeit willkommen. Man erlebe zu oft, dass junge Leute durch Berufsausbildung oder Studium die Heimatorte verlassen müssen - und dann für die Feuerwehr verloren sind.

Nicht immer hat eine Wehr so viel Glück wie die Rießener. Dort "beschwatzte" der 14-jährige Nachwuchs-Feuerwehrmann Yanik Hohenstein vor nicht einmal zwölf Monaten seinen gleichaltrigen Freund Jonathan Finke, es doch mal in seiner Wehr zu versuchen. "Heute kann ich mich nur wundern, warum ich nicht schon früher zur Wehr gekommen bin", meinte der aufgeweckte Junge. Im Wettbewerbs-Team des Rießener Nachwuchses war er Spritzenmann - jener Gruppenstafetten-Teilnehmer also, der das Strahlrohr in den Händen hält und mit dem daraus spritzenden Wasser drei leere Dosen von den Zielgeräten schießt. "Wir haben wirklich tolle Leute in der Mannschaft", schwärmte Jonathan. Gemeint war beispielsweise Jacob Rost. Der schafft innerhalb der Gruppenstafette das Binden dreier Knoten in Rekordzeit - Mastwurf, Kreuzknoten und Zimmermannschlag genannt.

Jetzt freut sich der Feuerwehr-Nachwuchs im Amt auf den Juli. Dann lockt wieder das Ausbildungslager in Müllrose, seit Jahren organisiert von Hartmut Schulz, jetzt 65 - übrigens auch einer aus Rießen. Ergebnisse, Aktive Mannschaft (Erwachsene), Löschangriff nass: 1. Rießen I 30:51 Sek., 2. Rießen II 31:88, 3. Bremsdorf  32:51, 4. Fünfeichen 36:81, 5. Ragow 38:10, 6.Müllrose 38:15, 7. Dammendorf 48:90, 8. Mixdorf 55:37, 9. Merz 1:02:44 Jugendfeuerwehr, Gruppenstafette: 1. Rießen I 2:03 Min., 2. Fünfeichen 2:20, 3. Bremsdorf I 2:50, 4. Müllrose 2:56, 5. Bremsdorf II 3:17. Jugendfeuerwehr, Löschangriff nass: 1. Rießen 35:47 Sek., 2. Müllrose 45:13, 3. Bremsdorf II 45:18, 4. Fünfeichen 49:80, 5. Bremsdorf 55:29

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG