Das Nachrichtenportal für Brandenburg

Kochrezepte ohne Bilder

Klaus-Dieter Aretz mit der zweiten Auflage seines Havelländer Kochbuches. Das Foto auf dem Titel ist das einzige Essensfoto im gesamten Buch.
Klaus-Dieter Aretz mit der zweiten Auflage seines Havelländer Kochbuches. Das Foto auf dem Titel ist das einzige Essensfoto im gesamten Buch. © Foto: Sandra Euent
Sandra Euent / 27.05.2017, 10:07 Uhr
Milow (MOZ) "Heimat genießen entlang der Havel" heißt es auf dem Titel des Havelländer Kochbuches. Dieses von Klaus-Dieter Aretz geschriebene Kochbuch kam Ende 2014 auf dem Markt und erfreute sich so großer Beliebtheit, dass im vergangenen Jahr alle 7.000 Bücher ausverkauft waren. Nachfragen gab es jedoch immer noch und so entschieden sich Aretz und der Limosa-Verlag, eine zweite Auflage herauszubringen.

So eine Zweitauflage kann natürlich nicht unbearbeitet bleiben und so hat Aretz für einige neue Bilder im Buch gesorgt und manche Rezepte ausgetauscht. 16 oder 17 Rezepte sind neu, so ganz genau habe er das nicht mehr im Kopf, erzählt Aretz, der mit seiner Frau Katrin den Gasthof Milow betreibt. So manches der im Buch enthaltenen Rezepte steht dort auf der Speisekarte. Dazu kommt ein Grußwort des neuen Landrates und eine "peppigere Aufmachung. Eines ist in der zweiten Auflage gleich geblieben: Es gibt keine Bilder der zu kochenden Gerichte. Statt dessen bekommt der Leser Einblicke in das schöne Havelland, seine Natur und seine Bewohner.

Die Küche des Buches ist bodenständig, alle Zutaten zum Nachkochen ohne Probleme im heimischen Supermarkt zu bekommen. Das sei ihm wichtig gewesen, schildert der Küchenmeister. Die Rezepte entsprechen dem, was die Havelländer mögen, sind regionaltypisch. Auch ein paar alte Schätzchen sind darunter, wie beispielsweise die havelländischen Schüttkartoffeln. Diese würde man in anderen Kochbüchern nicht mehr finden, so Aretz. Viel hat Klaus-Dieter Aretz auch an den Formulierungen gearbeitet. Schließlich sollen die Rezepte auch für den Laien bzw. Kochanfänger nachkochbar sein.

Unter den 150 Rezepten ist für jeden etwas dabei. Von Suppen und Salaten bis zu Fleisch- und Fischgerichten, aber auch Soßen, Desserts und sogar Kuchen und Gebäck. Ergänzt wird das Kochbuch durch regionale Geschichten und Anekdoten.

Das Havelländer Kochbuch ist im Gasthof Milow sowie im regionalen Buchhandel erhältlich und ist bei den einschlägigen Internethändlern verfügbar.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG