Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ahrensdorf feiert Geburtstag

Vor versammelter Mannschaft: Erika Wilke vom Kreisfeuerwehrverband steckte Gerhard Miethe das Ehrenkreuz des Landesfeuerwehrverbandes in Bronze gleich an.
Vor versammelter Mannschaft: Erika Wilke vom Kreisfeuerwehrverband steckte Gerhard Miethe das Ehrenkreuz des Landesfeuerwehrverbandes in Bronze gleich an. © Foto: MOZ/Jörn Tornow
Tatjana Littig / 28.05.2017, 21:05 Uhr
Ahrensdorf (MOZ) Der Förderverein der Feuerwehr Ahrensdorf hat am Sonnabend ins Gerätehaus eingeladen und zahlreiche Gäste waren gekommen. Der Anlass: das 95-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr im Ort. Am 22. Mai 1922 gegründet gehörten anfangs 19 Mitglieder zur Ortswehr. Eines der Gründungsmitglieder und der erste Oberführer: Reinhold Miethe.

"Das war mein Großvater", erzählte Gerhard Miethe. Dem 80-Jährigen wurde am Sonnabend eine besondere Ehre zuteil. Er wurde für "langjährige erfolgreiche Verbandsarbeit" mit dem Ehrenkreuz des Landesfeuerwehrverbandes in Bronze ausgezeichnet. Überrascht und dankbar nahm er die Auszeichnung von Detlef Korn, dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes, entgegen. Dieser bestätigte: Es handle sich um eine Sonderauszeichnung, die nur wenigen Mitgliedern vorbehalten ist.

1936 in Behrensdorf geboren ist Gerhard Miethe seit 1954 Mitglied der Ortswehr Ahrensdorf. Es ist anfangs vor allem die Technik, die dem Tüftler und gelernten Schmied imponiert. Doch es kommt mit der Zeit etwas Wesentliches dazu: der Zusammenhalt und die Verbundenheit zwischen den Mitgliedern. Von 1998 bis 2008 führt Gerhard Miethe die Ortswehr an und noch heute hilft er, wo er kann - so auch bei den Vorbereitungen für den Herbstpokal im September.

"Es ist wirklich toll, dass es Menschen wie euch gibt, die ihre Freizeit opfern, ihre Gesundheit und ihr Leben dafür einsetzen, das Leben von anderen Menschen, von Tieren und Gütern zu schützen und zu retten", formulierte es Elisabeth Märtin, Vorsitzende des Fördervereins, in ihrer Ansprache. Mit Frosch im Hals und Tränen in den Augen fuhr sie fort und sprach den Anwesenden im Namen des Fördervereins ihren Dank und ihre Hochachtung für das Engagement aus. Auch Bürgermeister Olaf Klempert fand Worte des Lobes: "Sie fördern das Zusammenleben im Ort."

Derzeit hat die Ortswehr 25 Mitglieder, davon 16 Aktive, informierte Ortswehrführer Uwe Fischer. Der 31-Jährige führt seit 2009 die Wehr an und darüber hinaus den dritten Zug der Brandschutzeinheit im Landkreis Oder-Spree. Auch er wurde am Sonnabend geehrt - mit dem Sächsischen Flut-Orden 2013 für den freiwilligen Einsatz während des Hochwassers im Juni des Jahres. Ebenfalls mit dem Flut-Orden bedacht wurden Mathias Märtin und Stefan Koppe. Eine Treuemedaille für 30 Dienstjahre wurde an Bernd Danziger und Detlef Märtin verliehen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG