Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Abstieg der Storkower besiegelt

Traurig: Storkows Trainer Jochen Meyer tröstet Torwart Marco Schlausch nach der Niederlage, die den Abstieg bedeutet.
Traurig: Storkows Trainer Jochen Meyer tröstet Torwart Marco Schlausch nach der Niederlage, die den Abstieg bedeutet. © Foto: MOZ
Roland Hanke / 29.05.2017, 19:16 Uhr
Alt Stahnsdorf (MOZ) Die Fußballer des Storkower SC haben das Ostbrandenburg-Derby in der Landesliga Süd gegen Blau-Weiß Briesen mit 0:3 (0:1) verloren. Damit steht nach dem 28.Spieltag bereits vorzeitig der Abstieg der Storkower in die Landesklasse fest.

"Das war es mit dem Abenteuer Landesliga", zeigte sich Jochen Meyer nach dem Abpfiff auf dem Sportplatz in Alt Stahnsdorf betrübt über das Ende des zweijährigen Ausflugs der Storchenstädter in die zweithöchste Spielklasse auf Landesebene in Brandenburg. "Vier, fünf Spieler aus der jetzigen Mannschaft werden uns in der kommenden Saison beim Neuanfang in der Landesklasse nicht mehr zur Verfügung stehen. Wir hoffen, dass der eine oder andere Neuzugang vor allem von jungen Spielern zu uns kommt", ergänzt der SSC-Trainer, der zusammen mit Teammanager Bernd Witzke aber weitermachen will. "Wenn der Vorstand uns sein Vertrauen gibt."

Das Derby gegen die Briesener spiegelte die gleichen Probleme des SSC wider, mit denen die Storkower bereits die gesamte Saison kämpfen. "Wir hatten zwar zwei, drei gute Chancen, haben aber auch wieder zu viele Fehler in der Vorwärtsbewegung gemacht. Das haben die Briesener eiskalt bestraft", erklärt Meyer, der zudem wieder eine veränderte Formation auflassen musste.

Letzteres war bei den Blau-Weißen ähnlich, bei denen sogar Carsten Orlowski, 2. Vorsitzender des Vereins, auf der Wechselbank Platz nahm. "Es haben wieder einige Spieler gefehlt, aber für uns ging es ja um nichts mehr. Dennoch wollten wir das Spiel gewinnen, was uns dann ja auch geglückt ist. Aber wir haben auch wieder viele Chancen nicht genutzt", sagt Briesens Trainer Daniel Wichary. "Nach Pfingsten haben wir noch zwei Heimspiele gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller, in denen wir uns ebenfalls schadlos halten wollen."

Gegen die Storkower haben die Blau-Weißen bei knallender Sonne und 30 Grad Celsius schon früh den Grundstein für den Sieg gelegt. In der 9.Minute köpfte Jakob Naskrenski aus rund acht Metern Torentfernung eine Flanke von Philipp Sellmann zur Führung ins Netz. Danach sorgte vor allem SSC-Torwart Marco Schlausch mit seinen Paraden dafür, dass der Rückstand der Gastgeber bis zum Pausenpfiff nicht anwuchs. "Marco war wieder einmal unser bester Mann auf dem Platz und hat zusammen mit Verteidiger Robert Leopold gezeigt, dass sie sich gegen die Niederlage wehren wollen", sagt SSC-Coach Meyer.

Seine Mannschaft hatte erst zu Ende der ersten Halbzeit richtig gute Möglichkeiten. Zuerst parierte Briesens Keeper Denis Bramburger einen Schuss von Matti Neubert, der folgende Kopfball von Nico Schorisch tanzte auf der Latte (40.).

Zu Beginn des zweiten Abschnitts fand der SSC besser ins Spiel und hatte gute Chancen. Doch Dirk Jager (54.) und Neubert (61.) konnten freistehend im Strafraum jeweils Flanken von Nico Schorisch nicht im Netz unterbringen, da sie den Ball nicht richtig trafen. Dazwischen lag noch eine prima Parade von Schlausch (56.), der eine wunderschöne Direktabnahme von Naskrenski aus dem Dreiangel fischte. Kurz danach scheiterte Christoph Hanke allein vorm Keeper, als er aus 15 Metern vorbei schoss.

Dann noch mal ein Aufbäumen der Storkower. Nach einer Buley-Ecke zwang Schorisch mit einem Kopfball Briesens Torwart Bramburger zu einer Glanzparade (70.). Nur drei Minuten später aber die Vorentscheidung: Zuerst köpfte Kevin Schübler den Ball nach einer Naskrenski-Ecke an die Latte, dann wurde ein Nachschuss abgeblockt, ehe Björn Zickerow aus Nahdistanz zum 2:0 für Briesen einköpfte. Damit war die Moral der Gastgeber gebrochen. Den Endstand besorgte Naskrenski mit seinem zweiten Treffer, als er halb stolpernd am Fünfmeterraum den Ball ins Tor spitzelte (89.).

"Auch wenn der Abstieg besiegelt ist, werden wir die zwei verbleibenden Spiele vernünftig zu Ende bringen", erklärt SSC-Trainer Meyer. Er will die Vorbereitung auf die Landesklasse mit dem Team am 17. Juli beginnen.

Storkower SC: Schlausch - Preusker, Patrick Sergel, Leopold - Bracki (46. Felix Frind), Mauren, Tinius, Neubert (85. Maximilian Fiedler) - Jager (64. Jan Haupt) - Buley, Schorisch

Blau-Weiß Briesen: Bramburger - Moritz, Anke, Danilo Ballhorn, Gottschalk - Sellmann - Schübler, Zickerow, Naskrenski - Hanke, Lucke (83. Sebastian Wälisch)

Schiedsrichter: Max Göldner (Bad Saarow) - Zuschauer: 103

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG